VG-Wort Pixel

Scharfes Kartoffel-Kürbis-Curry mit Rote-Bete-Salat

Kürbis-Curry auf einem Teller
Foto: Thomas Neckermann
Unser leckeres Kürbis-Curry wird mit Kartoffeln und Ingwer verfeinert, dazu servieren wir einen raffinierten Rote-Bete-Salat.
Fertig in 1 Stunde 15 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Vegan, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 740 kcal, Kohlenhydrate: 57 g, Eiweiß: 13 g, Fett: 49 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Salat

Gramm Gramm Rote Bete (klein)

EL EL Olivenöl

TL TL Kreuzkümmel (Kumin)

Saftorange

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Gramm Gramm kandierte Ingwerstücke

Kürbis-Curry

Gramm Gramm Hokkaido

Kilogramm Kilogramm Kartoffel (festkochend)

Gramm Gramm Ingwer

Schalotten

Knoblauchzehe

rote Chili

EL EL Öl

EL EL Thai Currypaste (gelb, vegan z.B. von Cock brand)

Dose Dosen Kokosmilch (à 400 ml )

Limette

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Salat:

  2. Rote Bete gründlich unter kaltem Wasser abbürsten und ungeschält und mit Wasser bedeckt je nach Größe in etwa 20–30 Minuten gar kochen. Falls noch Blätter an den Roten Beten sind, abspülen und kalt stellen.
  3. Wasser abgießen und die Rote Bete abkühlen lassen. Die Schale abziehen und die Rote Bete in Stücke schneiden (mit Küchenhandschuhen arbeiten).
  4. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Kreuzkümmel darin kurz anrösten. Orange auspressen, den Saft in die Pfanne gießen und einmal aufkochen lassen. Die Rote Bete mit dem warmen Dressing beträufeln. Abkühlen lassen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ingwer in feine Scheibchen schneiden und zusammen mit etwas Kreuzkümmel über den Rote-Bete-Salat streuen.
  5. Für das Kürbis-Curry:

  6. Den Kürbis abspülen, trocknen, vierteln, entkernen und zunächst in etwas dickere Scheiben, dann in Stücke schneiden. Kartoffeln schälen, abspülen und würfeln. Ingwer, Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln. Chili abspülen und mit den Kernen fein hacken (mit Küchenhandschuhen arbeiten).
  7. Öl in einem Topf erhitzen, Kürbis und Kartoffeln portionsweise darin anbraten, leicht salzen und herausnehmen. Ingwer, Schalotten, Knoblauch und Chili in den Topf geben und unter Wenden glasig dünsten.
  8. Currypaste zufügen und 1 Minute anbraten. Kokosmilch dazugießen, Kürbis- und Kartoffelstücke dazugeben und das Kürbis-Curry zugedeckt etwa 10–15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. Mit Salz, Currypaste und Limettensaft abschmecken.
  9. Eventuell die Rote-Bete-Blätter grob hacken und über das Kürbis-Curry streuen. Zusammen mit dem Rote-Bete-Salat servieren.
Tipp Die Schale vom Hokkaido-Kürbis kann mitgegessen werden.

Alle Infos und viele Rezepte mit Kürbis gibt es hier, zum Beispiel unser Ofenkürbis mit Feta.


Mehr Rezepte