Schlehenmarmelade – das beste Rezept

Nach den ersten Frostnächten können im Spätherbst wieder Schlehen geerntet werden. Hier findet ihr ein köstliches Rezept für Schlehenmarmelade! 

Schlehenmarmelade: Herb-aromatischer Genuss

Herb-aromatische Schlehenmarmelade ist ein ganz besonderer Genuss! Auf frischen Brötchen schmeckt sie köstlich.

Die blauen Früchte der Schlehe (auch Schwarzdorn genannt) reifen im Spätherbst und können erst nach einigen Frostnächten geerntet werden, da sie einen hohen Gerbstoffgehalt besitzen. Der Frost baut die Gerbstoffe in den Schlehen ab und macht die Früchte weich. 

Wer selbst eine Schlehe im Garten stehen hat, der kann sich nach einem warmen Sommer auf eine reiche Ernte freuen: teilweise bis zu 30 Kilogramm Schlehen sind dann die Ausbeute. Da dürften so einige Gläser Marmelade gefüllt werden!

Schlehen: Das müsst ihr beachten!

  • Bei der Ernte der Schlehen unbedingt Handschuhe tragen, da der Schwarzdorn – wie der Name schon sagt – Dornen hat!
  • Schlehen nach der Ernte schnell verarbeiten, da sie sonst runzelig werden.

Schlehenmarmelade: Das Rezept

Zutaten:

  • Schlehen und Gelierzucker (Verhältnis 1:1)
  • Wasser
  • ausgekratztes Mark einer Vanilleschote

Utensilien:

  • Topf
  • Sieb
  • Gläser mit Deckel (vorher unbedingt sterilisieren!)
  • Kartoffelstampfer

Zubereitung:

  1. Schlehen entstielen, gründlich waschen und anschließend in einen Topf geben.
  2. Wasser hinzugeben – wobei die Schlehen aber nicht vollständig bedeckt sein sollen.
  3. Topfinhalt erhitzen, bis die Schlehen nach einigen Minuten aufplatzen. 
  4. Mit dem Kartoffelstampfer die Schlehen im Topf zerdrücken und die Masse anschließend durch ein Küchensieb streichen. Das Mus separat auffangen und die Kerne wegschmeißen.
  5. Das Schlehenmus zu gleichen Teilen mit Gelierzucker in einen Topf geben, Vanille unterrühren und bei hoher Temperatur kochen lassen.
  6. Nach ungefähr vier Minuten sollte das Mus gelieren. Topf von der Herdplatte ziehen und Gelierprobe machen: Dafür einen Löffel Marmelade auf einen kalten Teller geben und kurz warten. Nach einer kurzen Abkühlzeit zeigt sich, ob die Marmelade noch verläuft oder schon fest ist. Sollte sie noch verlaufen, Topfinhalt noch etwas länger kochen lassen.
  7. Die heiße Marmelade direkt in die sterilen Gläser füllen, verschließen, umdrehen und für zehn Minuten auf dem Kopf ruhen lassen.

Schlehenmarmelade: Haltbarkeit

Die Schlehenmarmelade solltet ihr dunkel und kühl lagern. So hält sie sich circa ein Jahr! Habt ihr einen großen Vorrat Schlehenmarmelade gekocht, so verschenkt doch einfach ein paar Gläser: Darüber freuen sich Freunde und Bekannte garantiert!

Das perfekte Geschenk: Selbstgemachter Weihnachtsaufstrich

Auf der Suche nach weiteren köstlichen Ideen für Marmelade? Hier findet ihr das Rezept für Erdbeermarmelade, Brombeermarmelade und Heidelbeermarmelade. Außerdem haben wir hier noch ein Rezept für Apfelmus und Pflaumenmus für euch. Lecker!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!