Schmarren mit Speck, Petersilie und Senfgurke

So wenige Zutaten und trotzdem so ein Genuss! Aus Teig, Speck, Petersilie und Senfgurken wird in Windeseile ein deftiger Schmarren. Das schmeckt und macht satt!

Zutaten

Portionen

  • 80 Gramm Tiroler Speck
  • 0,5 Bund glatte Petersilie
  • 150 Gramm Senfgurke (süß)
  • 2 EL Rapsöl
  • 3 Eier
  • Zucker
  • 100 Gramm Mehl
  • 250 Milliliter Milch
  • Meersalz
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

9 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Den Speck in Würfel schneiden, die Petersilie waschen und hacken, die Senfgurken fein hacken. Das Rapsöl in einer großen Pfanne erhitzen und den Speck darin langsam bräunen.
  2. Den Backofen auf 180 °C Umluft (Grill) vorheizen.
  3. Für den Teig die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Zucker steif schlagen. Die Eigelbe mit Mehl, Milch und einer Prise Salz verrühren. Den Eischnee unterheben und die Masse auf den Speck in der Pfanne gießen. Den Schmarren im Backofen etwa 10 Minuten garen. Dabei sollte die Masse schön aufgehen. Den Schmarren auf ein Brett stürzen und mit zwei Gabeln zerreißen. Mit Gurkenwürfeln und Petersilie bestreut servieren.

Appetit auf mehr?

Dieses Rezept ist in dem Buch "Smart Cooking - Einfacher geht's nicht - Kochen ohne Einkaufsstress" von Björn Freitag im Becker Joest Volk Verlag erschienen.

Hier findet ihr weitere einfache Rezepte aus dem Buch, die euch begeistern werden!

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!