Schnelle Apfelweintorte

Zutaten

Stück

Mürbeteig:

  • 250 Gramm Mehl
  • 0,5 Päckchen Backpulver
  • 125 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 150 Gramm Butter
  • Gramm Mehl (zum Ausrollen)

Belag:

  • 750 Gramm Apfel
  • 750 Milliliter Cidre (herb, oder Apfelsaft)
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 200 Gramm Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 400 Gramm Schlagsahne
  • 0,25 Milliliter Zimt (gemahlen)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

66 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

Für den Mürbeteig:

  1. Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Ei und weiche Butter in eine Schüssel geben und zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig abgedeckt für 30 Minuten kalt stellen. Teig auf wenig Mehl ausrollen und in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm Ø) legen. Dabei einen etwa 4 cm hohen Rand formen.

Für den Belag:

  1. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in schmale Spalten schneiden. 8 EL Cidre und das Puddingpulver glatt rühren. Restlichen Cidre, Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker aufkochen. Apfelstücke hineingeben und aufkochen lassen. Angerührtes Puddingpulver unter Rühren dazugießen und kurz aufkochen lassen.
  2. Apfelmasse auf den Mürbeteigboden geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 etwa 1 Stunde backen. Eventuell nach der Hälfte der Zeit mit Backpapier abdecken, damit der Teig am Rand nicht zu dunkel wird. Torte herausnehmen und auf einem Kuchengitter, am besten über Nacht, abkühlen lassen. Sahne steif schlagen und wellig auf die Torte streichen. Restlichen Vanillezucker und Zimt mischen und auf die Torte streuen. Den Apfelkuchen gut gekühlt servieren.

Tipp!

Die Apfelfüllung ist nach dem Backen noch sehr flüssig. Erst beim Erkalten wird sie schnittfest. Apfelkuchen: Die besten Rezepte auf einen Blick, zusammengestellt von der BRIGITTE.de-Redaktion.

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!