VG-Wort Pixel

Schoko-Joghurt-Eis

Schoko-Joghurt-Eis
Foto: Thomas Neckermann
Raffiniert! In diesem selbst gemachten Schoko-Joghurt-Eis trifft würziger Rosmarin auf Vanilleeis und Toblerone.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Fettarm, Low Carb, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 210 kcal, Kohlenhydrate: 23 g, Eiweiß: 3 g, Fett: 11 g

Zutaten

Für
8
Portionen

Für das Eis

Gramm Gramm Vanillejoghurt

Milliliter Milliliter Trinkschokolade

Gramm Gramm Puderzucker

Gramm Gramm Schlagsahne

Gramm Gramm Toblerone

Für die Deko

Zweig Zweige Rosmarin

TL TL Butter

TL TL Zucker

Gramm Gramm Toblerone

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Vanillejoghurt, Trinkschokolade und Puderzucker verrühren. Schlagsahne steif schlagen und unterheben. In 2 Portionen in einer Eismaschine gefrieren lassen oder in eine Schüssel (am besten aus Edelstahl) füllen und in das Gefrierfach stellen. Etwa 4 Stunden gefrieren lassen, dabei zwischendurch immer wieder mit einer Gabel umrühren, damit das Eis cremig wird (durch das ständige Rühren werden die Eiskristalle zerstört).
  2. Die Toblerone-Schokolade grob hacken und nach der halben Gefrierzeit unter die Eismasse rühren. Die fertige Eiscreme in eine Eisbombenform oder eine Schüssel mit rundem Boden (Inhalt 1 Liter) füllen und mindestens 2 Stunden im Tiefkühler gefrieren lassen.
  3. Für die Deko:

  4. Den Rosmarinzweig in kleinere Stücke schneiden. Butter und Zucker in einer kleinen Pfanne leicht bräunen (karamellisieren), Rosmarin zugeben und darin hell karamellisieren lassen. Auf Alufolie legen und fest werden lassen. Die Schokolade mit einem Sparschäler zu dünnen Locken schälen.
  5. Zum Servieren die Form kurz in heißes Wasser tauchen und das Eis auf eine Platte stürzen. Mit Rosmarin und Schokoladenlocken bestreuen
Tipp Dazu: Schlagsahne
Wenn das Eis länger eingefroren war, vor dem Servieren gut 20 Minuten antauen lassen, dann lässt es sich einfacher schneiden.
Schokoladendesserts: Das pure Glück auf BRIGITTE.de

Mehr Rezepte