VG-Wort Pixel

Schokotörtchen

Schokotörtchen
Foto: Ralf Niemzig
Es muss keine Torte sein – manchmal braucht man nur ein kleines Schokotörtchen. Dieses trumpft mit saftigen Schokoböden, einer Cremefüllung mit Kaffeearoma und frischen Himbeeren auf.
Koch: Gastrezept
Fertig in 1 Stunde + 1 Stunde Abkühlzeit

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, ohne Alkohol, Raffiniert

Pro Portion


Zutaten

Für
1
Portion

FÜR DEN TEIG

Ei

Gramm Gramm (Erythrit gold)

Prise Prisen Salz

Gramm Gramm Kakao (Backkakao)

Gramm Gramm Haselnüsse (Haselnussmus oder Mandelmus)

Gramm Gramm Mandelmehl

TL TL Guarkernmehl

FÜR DIE CREME

Gramm Gramm süße Sahne

TL TL Guarkernmehl

Gramm Gramm Mascarpone

TL TL Kaffeepulver (lösliches)

Gramm Gramm (Erythrit gold)

Prise Prisen Zimt

Gramm Gramm Himbeere

Bitterschokolade (mind. 85% Kakaoanteil, zum Garnieren)


Zubereitung

  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Erythrit und dem Salz steif schlagen. Eigelb mit Backkakao, Nussmus, Mandelmehl und Guarkernmehl glatt rühren. Den Eischnee behutsam unterheben. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig zu einem 25 x 25 cm großen Quadrat daraufstreichen und im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten backen. Das Backpapier sofort abziehen, den Boden auskühlen lassen. Mithilfe einer Schale oder einem großen Glas von etwa 12 cm Durchmesser aus der Teigplatte drei Kreise ausstechen.
  2. Für die Creme die Sahne steif schlagen, dabei das Guarkernmehl einrieseln lassen. Mascarpone mit Kaffee und Erythrit glatt rühren, zur Sahne geben und nochmal kurz durchmixen. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Einen der Teigkreise auf einen Kuchenteller legen und die Creme auf dem Boden verteilen. Den zweiten Kreis auflegen und nur ganz leicht andrücken. Wieder mit Creme bedecken. Den dritten Kreis auflegen und die restliche Creme mit dem Spritzbeutel darauftupfen. Mit Zimt bestauben. Die Himbeeren verlesen und waschen. Schokolade raspeln und das Törtchen damit garnieren. Bis zum Verzehr kalt stellen, gerne auch über Nacht.
Tipp Wer Lust auf etwas ganz Besonderes hat, veredelt das Schokotörtchen mit 1 Prise geriebener Tonkabohne statt mit Zimt.

Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Tortenschlank – Erfolgreich abnehmen mit Brot & Torte" von Anita Thomas, erschienen im Christian Verlag.

Schokotörtchen

Mehr Rezepte