Schwarzwälder Kirsch-Trifle

Ein Dessert, das in Tapas-Portion serviert wird: Schwarzwälder Kirsch-Trifle. Der steht der klassischen Torte aber in nichts nach.

Ähnlich lecker
DessertNachtisch
Zutaten
für Portionen
BISKUIT
  • 130 Gramm Zartbitterkuvertüre
  • 50 Gramm Mehl
  • 50 Gramm Mandeln (gemahlen)
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 TL Kakaopulver
  • 0,5 Päckchen Weinsteinbackpulver
  • 3 Bio-Eier
  • 90 Gramm Zucker
  • Zucker (zum Stürzen)
KEKSBRÖSEL
  • 150 Gramm Cantuccini
  • 50 Gramm Butter
KIRSCHGRÜTZE
  • 1 Glas Sauerkirschen (350 g Abtropfgewicht)
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
  • 400 Gramm Schlagsahne
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100 Milliliter Kirschwasser (oder Obstbrand, ersatzweise Kirschsaft)
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
FÜR DEN BISKUIT
  1. 60 g Kuvertüre im Blitzhacker fein zerkleinern. Mit Mehl, Mandeln, Speisestärke, Kakao und Backpulver mischen.
  2. Den Backofen auf 170 Grad, Umluft 150 Grad, Gas Stufe 2–3 vorheizen.
  3. Eier trennen. Eigelb, 4 EL warmes Wasser und Zucker mit den Quirlen des Handrührers mindestens 5 Minuten schaumig aufschlagen. Dann die Eiweiße steif schlagen und unter die Eigelbcreme heben. Mehlmischung vorsichtig unter die Eimasse heben.
  4. Teig am besten auf ein quadratisches (etwa 30 cm Seitenlänge) mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder in einer entsprechend großen Form verstreichen. Im Backofen auf der mittleren Schiene etwa 12–15 Minuten backen.
  5. Ein Küchentuch auf ein Kuchengitter legen und dünn mit Zucker bestreuen. Biskuit nach dem Backen sofort auf das Tuch stürzen, das Backpapier vorsichtig ablösen, aber auf dem Teig liegen lassen, damit er nicht austrocknet. Biskuit abkühlen lassen.
  6. Kalten Biskuit in etwa 7 cm große Quadrate schneiden. Quadrate diagonal halbieren, sodass Dreiecke entstehen.
FÜR DIE KEKSBRÖSEL
  1. Kekse im Mixer nicht zu fein zerbröseln. Die Butter schmelzen lassen, zu den Bröseln geben und gut mischen.
  2. Gut die Hälfte der Brösel auf 18 kleine Dessertgläser (Ø 10 cm) verteilen und mit einem Holzlöffelstiel etwas zusammendrücken, den Rest zum Bestreuen zur Seite stellen. Gläser für etwa 20 Minuten kalt stellen.
FÜR DIE KIRSCHGRÜTZE
  1. Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, Saft auffangen. Den Saft mit Wasser auf 1⁄2 Liter auffüllen. Puddingpulver und etwas Kirschflüssigkeit verrühren, restliche Saftmischung aufkochen, das Puddingpulver einrühren und nochmals aufkochen lassen. Vom Herd nehmen, Kirschen in die angedickte Saftmischung geben und ganz abkühlen lassen.
  2. Sahne und Vanillezucker steif schlagen. Restliche Kuvertüre mit einem scharfen Messer in feine Späne schneiden. Kirschwasser in einen tiefen Teller geben.
  3. Die Teigdreiecke mit der unteren Seite kurz ins Kirschwasser tauchen und mit Sahne und der Kirschgrütze in den vorbereiteten Schälchen anrichten. Mit den Schokospänen und den restlichen Keksbröseln bestreuen und servieren.

Dieses Rezept ist in Heft 1/2020 erschienen.

Weitere Rezepte
Nachtisch RezepteDeutsche RezepteNuss Rezepte

Noch mehr Rezepte