VG-Wort Pixel

Schweinerollbraten mit Kabanossi und Brezelstückchen

Schweinerollbraten mit Kabanossi und Brezelstückchen
Foto: Stefan Thurmann
Bei diesem Gericht bekommen alle eine Extrawurst: Der Schweinerollbraten mit Kabanossi und Brezelstückchen sorgt für Schwung am Esstisch.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 25 Minuten + 2,5 Stunden Garzeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Raffiniert

Zutaten

Für
10
Portionen

Spitzkohl (mittelgroß)

Salz

Zwiebeln

Gewürzgurken

Stiel Stiele Petersilie

Laugenbrezel

EL EL (Kümmelsaat)

Pfeffer

EL EL getrockneter Majoran

EL EL Paprikapulver

Kilogramm Kilogramm Schweinenacken (vom Metzger als Rollbraten zuschneiden lassen)

EL EL Senf (scharf)

EL EL körniger Senf

(feine Paprika-Kabanossi)

EL EL Pflanzenöl

Milliliter Milliliter (Weißbier)

Milliliter Milliliter Rinderfond (Glas)

Lorbeerblätter

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Kohl putzen, abwaschen und 8 Blätter ablösen. In kochendem Salzwasser blanchieren, abschrecken. Die Blätter gut trocken tupfen, Blattrippen ausschneiden.
  2. Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden. Gewürzgurken längs vierteln. Petersilie abzupfen und fein hacken. Die Laugenbrezel grob würfeln.
  3. Kümmelsaat in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Abkühlen lassen und mit 1 EL Salz im Mörser grob zerstoßen. Mit 1 EL Pfeffer, Majoran und Paprikapulver mischen. Rollbraten mit der Kümmelmischung einreiben, auf einer Arbeitsfläche auslegen. Senf aufstreichen und mit Petersilie bestreuen. Mit Brezelstückchen, Kabanossi, Gurken und Zwiebeln belegen. Kohlblätter überlappend darauf verteilen. Das Fleisch von der kurzen Seite aus aufrollen. Mit Küchengarn schön fest umwickeln und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Ofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze (Umluft nicht empfehlenswert) vorheizen. Öl in einem flachen Bräter erhitzen. Rollbraten darin bei starker Hitze ca. 4–6 Minuten rundherum anbraten. Mit Bier ablöschen, Fond und Lorbeerblätter zugeben. Im Ofen ca. 2,5 Stunden schmoren. Das Fleisch gelegentlich wenden und mit Bratenfond beschöpfen.
  5. Den Braten aus dem Ofen nehmen und zugedeckt noch gut 10 Minuten ruhen lassen.

Dieses Rezept ist in der BARBARA 49/2020 erschienen.