VG-Wort Pixel

Schweizer Nusstorte

Schweizer Nusstorte
Foto: Thomas Neckermann
Mandel-Walnuss-Honig-Sahne-Karamell im Mürbeteigmantel: Die Schweizer Nusstorte ist ein echter Leckerbissen, den ihr auch super verschenken könnt.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Gut vorzubereiten, Klassiker, Raffiniert, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 410 kcal, Kohlenhydrate: 40 g, Eiweiß: 7 g, Fett: 25 g

Zutaten

Für
16
Stück

Mürbeteig

Gramm Gramm Mehl

Gramm Gramm Zucker

Päckchen Päckchen Vanillezucker

Prise Prisen Salz

Bio-Eigelb

Gramm Gramm Butter (kalte)

Mehl (zum Bearbeiten)

Füllung

Gramm Gramm Walnüsse (Kerne)

Gramm Gramm Mandeln (geschälte Kerne)

Gramm Gramm Zucker

Gramm Gramm Schlagsahne

EL EL Orangenhonig (oder Akazienhonig)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. FÜR DEN MÜRBETEIG

  2. Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken, Zucker, Vanillezucker und Salz hineingeben und wiederum eine Mulde eindrücken. Eigelb in die Mulde geben. Butter in Würfel schneiden und auf dem Mehlrand verteilen.
  3. Alle Zutaten zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig in 2 Portionen teilen, je zu einem flachen Fladen formen und abgedeckt für etwa 1 Stunde kalt stellen.
  4. Eine Teigportion kurz mit den Händen kneten, dann in 3 Teile teilen. Einen Teil auf wenig Mehl zu einem runden Fladen (Ø etwa 14–16 cm, je nach Größe der Tarteform) ausrollen und genau rund zuschneiden (mit Schablone arbeiten). Teigboden in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Tarteform (Ø 14–16 cm, siehe Tipps) legen.
  5. Zweiten Teil des Teiges mit den Händen zu einer langen Rolle formen und rundherum auf den Teig an den Formrand legen. Mit den Händen rundherum zu einem etwa 2 cm hohen Teigrand drücken. Dritten Teigteil als Deckel zu einem runden Fladen (Ø 16–18 cm) ausrollen und kalt stellen. Zweite Teigportion aus dem Kühlschrank ebenso in 3 Portionen teilen und die zweite Form damit auslegen.
  6. FÜR DIE FÜLLUNG

  7. Walnüsse und Mandeln grob hacken. 3 EL Wasser und Zucker langsam erhitzen und zu einem goldbraunen Karamell kochen. Sahne dazugießen, etwa 10 Minuten unter Rühren bei mittlerer Hitze kochen lassen, bis ein goldbrauner dickflüssiger Karamell entstanden ist.
  8. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  9. Honig, Walnüsse und Mandeln unterrühren und die Füllung etwas abkühlen lassen (eventuell den Topf in kaltes Wasser stellen, dann kühlt er schneller ab). Füllung gelegentlich durchrühren.
  10. Füllung auf die beiden Formen verteilen und jeweils einen Teigdeckel auf die beiden Kuchen legen. Teigdeckel an den Rändern gut andrücken und überstehende Teigreste am Rand abschneiden.
  11. Beide Torten auf dem Ofenrost auf der 2. Schiene von unten in etwa 20–25 Minuten goldgelb backen. Eventuell nach der Hälfte der Backzeit mit einem Bogen Backpapier abdecken, damit die Kuchen nicht zu dunkel werden. Abkühlen lassen.
  12. Die abgekühlten Torten vorsichtig aus den Formen lösen. Aus Papier Sternschablonen schneiden und auf die Torten legen. Mit Dekor-Schnee bestäuben und die Schablonen entfernen. Zum Verschenken die Torten vorsichtig in Folie oder Seidenpapier schlagen (siehe Tipps) und in Kartons verpacken.
Tipp Damit die Torten gut aus der Form gehen, am besten Tarteformen mit Hebeboden nehmen. Statt zwei kleiner könnt ihr aus den Zutaten auch eine große Torte backen (für eine Form von Ø 24 cm Größe).
Dekor-Schnee weicht anders als Puderzucker nicht durch.
Die Torten halten sich, fest in Folie gewickelt, etwa 2–3 Wochen.

Dieses Rezept ist in Heft 25/2017 erschienen.

Bei uns gibt es weitere Rezepte für Torten, Kuchen und noch mehr Geschenke aus der Küche.