VG-Wort Pixel

Seehechtfilet Szegediner Art

Seehechtfilet Szegediner Art
Foto: Thomas Neckermann
Die Kraut-Sauerrahm-Variante kennt man von Gulasch, der Szegediner-Twist funktioniert auch mit Fisch prima, den wir übrigens auf dem Kraut schmoren lassen.
Fertig in 1 Stunde 10 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 350 kcal, Kohlenhydrate: 11 g, Eiweiß: 32 g, Fett: 19 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Gramm Gramm Speck (geräuchert, durchwachsen)

Zwiebel

EL EL Butterschmalz

EL EL Tomatenmark

TL TL Paprikapulver edelsüß

Milliliter Milliliter Gemüsebrühe

Gramm Gramm Sauerkraut (frisch, siehe Tipp)

Lorbeerblätter

Apfel

Gramm Gramm Seehechtfilets (ohne Haut)

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

EL EL Zitronensaft

Stängel Stängel Dill

Zucker

Gramm Gramm Crème fraîche

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Den Speck in feine Würfel schneiden. Zwiebel abziehen und ebenfalls fein würfeln. Das Butterschmalz in einem großen, weiten Topf erhitzen. Speck- und Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze unter Wenden anbraten.
  2. Tomatenmark und Paprikapulver unterrühren und die Gemüsebrühe dazugießen. Das Sauerkraut mit 2 Gabeln etwas zerzupfen und in die Brühe geben. Die Lorbeerblätter zwischen das Sauerkraut legen, alles mit Deckel bei mittlerer Hitze etwa 30 Minuten schmoren lassen.
  3. Inzwischen den Apfel abspülen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Apfelviertel in schmale Spalten schneiden.
  4. Das Fischfilet abspülen, trocken tupfen, in 4 Stücke teilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Fischfilet und Apfelspalten mit Zitronensaft beträufeln. Beides auf das Sauerkraut legen, mit aufgelegtem Deckel weitere 15–20 Minuten schmoren lassen.
  5. Den Dill abspülen, trocken tupfen und die feinen Ästchen von den Stielen zupfen.
  6. Das Sauerkraut mit Salz, Pfeffer, Zucker und Paprika abschmecken. Crème fraîche kurz vor dem Servieren als Klecks daraufgeben. Mit Dill bestreuen und servieren.
Tipp Wenn ihr kein frisches, sondern Sauerkraut aus der Dose nehmt, verkürzt sich die Garzeit um etwa 20 Minuten.

Dieses Rezept ist in Heft 24/2018 erschienen.


Mehr Rezepte