VG-Wort Pixel

Semmelpudding und geschmorte rote Zwiebeln

Semmelpudding und geschmorte rote Zwiebeln
Foto: Thomas Neckermann
Eine raffinierte Beilagen-Kombi: Der Semmelpudding und die geschmorten roten Zwiebeln passen perfekt zum Festtagsmenü – und sind vegetarisch!
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten ohne Wartezeit

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 620 kcal, Kohlenhydrate: 54 g, Eiweiß: 16 g, Fett: 38 g

Zutaten

Für
6
Portionen

SEMMELPUDDING

Gramm Gramm Brötchen (altbacken)

Gemüsezwiebel (150 g)

Gramm Gramm Butter

Bund Bund glatte Petersilie

Milliliter Milliliter Milch

Bio-Ei

Bio-Eigelb

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Muskat (frisch gerieben)

Fett (für die Form)

EL EL Semmelbrösel (für die Form)

ZWIEBELN

Gramm Gramm rote Zwiebel

Gramm Gramm Butter

Zweig Zweige Thymian

Gramm Gramm brauner Zucker

Milliliter Milliliter Portwein (rot, ersatzweise roter Traubensaft)


Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen.
  2. FÜR DEN SEMMELPUDDING

  3. Die Brötchen in etwa 1,5 cm große Würfel schneiden und auf einem Backblech verteilen. Etwa 6–8 Minuten unter gelegentlichem Wenden im heißen Ofen rösten. Vom Backblech nehmen und abkühlen lassen.
  4. Gemüsezwiebel abziehen und in feine Würfel schneiden. Butter erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Petersilie abspülen, trocken schütteln, Blätter grob hacken. Etwas Petersilie zum Bestreuen beiseitestellen.
  5. Milch lauwarm erwärmen und mit den Eiern und dem Eigelb verquirlen. Alle vorbereiteten Zutaten in einer großen Schüssel mischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, etwa 1 Stunde quellen lassen.
  6. Eine Kastenform (etwa 2 l Inhalt) fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Die Puddingmasse in die Form drücken und mit einem Deckel oder Alufolie verschließen.
  7. Wasser in einem länglichen Topf (evtl. einem Fischtopf oder Bräter) bis zum Siedepunkt erhitzen und die Form hineinstellen – es darf kein Wasser in die Form laufen. Pudding im Wasserbad etwa 40 Minuten garen. Pudding anschließend aus der Form stürzen, in Scheiben schneiden und mit der restlichen Petersilie bestreuen und servieren.
  8. DIE ZWIEBELN

  9. Abziehen und sechsteln oder achteln. In der heißen Butter bei kleiner Hitze 10–15 Minuten schmoren. Thymian abspülen, trocknen, die Blätter abzupfen.
  10. Zwiebeln mit dem Zucker bestreuen und weitere 2–3 Minuten schmoren. Portwein dazugießen und einkochen lassen. Zwiebeln mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen und mit dem Pudding zur Gans (s. Tipp) servieren.
Tipp Pudding und Zwiebeln schon am Vortag zubereiten und zum Servieren erhitzen.
Passt hervorragend als Beilage zur Gans mit Quittenfüllung.

Dieses Rezept ist in Heft 25/2019 erschienen.


Weihnachtsrezepte


Mehr Rezepte