VG-Wort Pixel

Senf-Hähnchen

Senf-Hähnchen
Gut Ding will Weile haben? Nicht unbedingt! Dieses köstliche Hähnchen-Ragout ist ganz fix fertig. Abgeschmeckt wird es körnigem Senf und mildem Currypulver.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, ohne Alkohol, Schnell

Pro Portion

Energie: 525 kcal, Kohlenhydrate: 53 g, Eiweiß: 42 g, Fett: 15 g

Zutaten

Für
4
Portionen
500

Gramm Gramm Hähnchenbrustfilets (am besten Bio)

3

Stange Stangen Staudensellerie

20

Gramm Gramm Butter

1.5

EL EL Senf (körnig)

100

Gramm Gramm Crème fraîche

Meersalz

1.5

TL TL Curry (mild)

2

Beutel Beutel Kartoffelpüree

1

Liter Liter Buttermilch

1.5

EL EL 6-Kräuter-Mischung (TK)

2

Tomaten

Zubereitung

  1. Hähnchenbrust abspülen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Sellerie eventuell entfädeln, dann abspülen und in feine Scheibchen schneiden. Etwas Selleriegrün aufheben. Fleisch und Sellerie in heißer Butter anbraten. Senf, Crème fraîche und 100 ml Wasser zufügen, aufkochen lassen. Mit Salz und Curry würzen. Noch weitere 5 bis 10 Minuten köcheln lassen.
  2. Inzwischen das Kartoffelpüree nach Packungsanweisung mit Buttermilch (statt mit Wasser oder Milch) zubereiten. Das Selleriegrün abspülen, fein hacken und zusammen mit den TK-Kräutern unter den Kartoffelbrei rühren.
  3. Tomaten abspülen, vierteln, den Stielansatz und die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Den Kartoffelbrei auf Tellern zu Nestern anrichten und in die Mitte das Hähnchen-Ragout füllen. Mit Tomatenwürfeln bestreuen.
Tipp Aus dem restlichen Staudensellerie am nächsten Tag einen Salat zubereiten: Sellerie sehr fein schneiden und über Tomatenscheiben verteilen. Mit Schafkäsewürfeln bestreuen und mit Balsamessig, Salz, Pfeffer und Olivenöl würzen. Statt Staudensellerie (mögen ja nicht alle) schmeckt auch eine rote Paprikaschote.