Sonntagsbrötchen

Für den perfekten Start in den Sonntag gehören Sonntagsbrötchen einfach dazu - natürlich selbst gebacken!

Ähnlich lecker
Brötchen backenBrot-RezepteBrot backenBrunchFrühstücksrezepteBackenGebäckAbendessen
Zutaten
für Stück
  • 400 Gramm Weizenmehl (Type 550 )
  • 100 Gramm Roggenmehl (Type 1150)
  • 15 Gramm Meersalz (feines)
  • 0,5 Würfel Hefewürfel (20 g)
  • 4 TL Haselnussöl
  • Mehl (für die Arbeitsfläche)
  • 3 EL Haselnussblättchen
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
  1. Am Vorabend beide Mehlsorten und Salz in einer großen Schüssel mischen und in die Mitte eine Mulde drücken.
  2. Hefe in die Mulde bröckeln, 340 ml lauwarmes Wasser dazugießen, mit der Hefe verrühren. 2 TL Haselnussöl zufügen und alles mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneten. Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen nochmals 2–3 Minuten kräftig kneten.
  3. Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel legen, mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  4. Am nächsten Morgen den Ofen auf 250 Grad, Umluft 230 Grad, Gas Stufe 6–7 vorheizen.
  5. Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Mit einem Esslöffel zu etwa 15 Stücken abstechen (Teig dabei nicht kneten, siehe Info) und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  6. Teiglinge mit restlichem Öl bestreichen. Nussblättchen in ein Schüsselchen geben, Teiglinge mit der Öl­Seite in die Nüsse drücken, wieder aufs Blech legen.
  7. Teiglinge auf der 2. Einschubleiste von unten etwa 20–22 Minuten backen und die Brötchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Tipp!

Weil der Teig über Nacht im Kühlschrank geht und danach nicht mehr geknetet wird, können die Brötchen nach dem Formen ohne zusätzliche Gehzeit sofort in den Ofen.

Dieses Rezept ist in Heft 09/2017 erschienen.

Bei uns findet ihr Tipps zum Thema Brötchen backen - zum Beispiel für Laugenbrötchen.

Weitere Rezepte
Deutsche Rezepte

Noch mehr Rezepte