VG-Wort Pixel

Spätzle mit Garnelen

spaetzle-mit-garnelen-500.jpg
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 720 kcal, Kohlenhydrate: 55 g, Eiweiß: 36 g, Fett: 40 g

Zutaten

Für
3
Portionen

Spätzleteig

Gramm Gramm Mehl

Bio-Eier

Milliliter Milliliter Mineralwasser

Salz

Gemüse und Garnelen

Knoblauchzehe

Zucchini (klein; 220 g)

Gramm Gramm rote Chili (klein)

Riesengarnelen (à 30 g; roh; ohne Kopf, eventuell geschält)

Lauchzwiebeln

EL EL Öl

Pfeffer (frisch gemahlen)

Gramm Gramm Butter

Gramm Gramm Mandeln

TL TL Zitronensaft (frisch gerieben)

Muskat

Chiliflocken

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Spätzleteig:

  2. Mehl, Eier Mineralwasser und 1 Prise Salz in einer Schüssel mit einem Kochlöffel kräftig verrühren. Dann den Teig 5 Minuten kräftig durchschlagen, bis er Blasen wirft und der Teig klümpchenfrei ist. Teig 10 Minuten bei Zimmertemperatur quellen lassen.
  3. Für Gemüse und Garnelen:

  4. Knoblauch abziehen und fein hacken. Zucchini putzen, abspülen, längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Chili putzen, entkernen, ab­spülen und fein hacken. Gar­nelen eventuell schälen, dabei das Schwanzende dranlassen. Garnelen am Rücken entlang einschneiden, eventuell entdarmen, abspülen und tro­cken tupfen. Lauchzwiebeln putzen, abspülen und schräg in dünne Ringe schneiden.
  5. Reichlich Salzwasser in einem breiten Topf aufkochen. Den Spätzleteig in mehreren Portionen durch eine Spätzlepresse ins kochende Wasser drücken. Sobald sie an der Oberfläche schwimmen, sind sie gar. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, kurz in kaltes Wasser tauchen und in einem Sieb gut abtropfen lassen.
  6. Öl in einer großen be­schichteten Pfanne erhitzen. Garnelen mit Salz und wenig Pfeffer würzen, im heißen Öl von beiden Seiten an­braten. Butter, Knoblauch, Chili, Zucchini und Mandeln dazugeben. 3–4 Minuten bei mittlerer bis starker Hitze braten, bis die Butter leicht gebräunt ist.
  7. Spätzle und Lauchzwiebeln dazugeben, alles gut durch­ schwenken, mit Salz, Muskat­nuss und Zitronensaft ab­schmecken. Wer es noch schärfer mag, zusätzlich mit Chiliflocken bestreuen. Sofort servieren.
Tipp Wer mag, rührt unter den Spätzle­teig zusätzlich 2 EL sehr fein gehackte Kräuter (z. B. Peter­ silie oder Basilikum).

Mehr Rezepte