VG-Wort Pixel

Spaghetti mit Hackbällchen und Tomatensoße

Spaghetti mit Hackbällchen und Tomatensoße
Foto: Thomas Neckermann
Diese Spaghetti mit Hackbällchen und Tomatensoße sind ein klassisches Gericht, das nicht nur Kinder glücklich macht.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 45 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 630 kcal, Kohlenhydrate: 76 g, Eiweiß: 29 g, Fett: 23 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Gramm Gramm Pinienkerne

Gramm Gramm getrocknete Aprikosen

Schalotte

TL TL Butter

Gramm Gramm Tomaten

Gramm Gramm Kalbshackfleisch (oder Beefsteakhackfleisch; am besten Bio)

TL TL Tomatenmark

EL EL Mascarpone

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

EL EL Öl

Gramm Gramm Spaghettis

Stängel Stängel Salbei

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Pinienkerne grob hacken. Aprikosen sehr fein würfeln. Schalotte abziehen und fein würfeln. Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen, Pinienkerne, Aprikosen und Schalottenwürfel etwa 3 Minuten darin andünsten. Abkühlen lassen. Tomaten abspülen und den Stielansatz herausschneiden. Tomaten auf einer Reibe grob raspeln, dabei bleibt der größte Teil der Schale übrig, sie wird nicht verwendet. Das geriebene Tomatenfruchtfleisch beiseite stellen.
  2. Hackfleisch, Pinienkerne, Aprikosen, Schalotten, Tomatenmark, Mascarpone, Salz und Pfeffer zu einem glatten Fleischteig verkneten. Mit angefeuchteten Händen etwa 25-30 kleine Bällchen daraus formen. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Hackbällchen portionsweise bei mittlerer Hitze etwa 6 Minuten von allen Seiten braun braten. Alle Hackbällchen zurück in die heiße Pfanne geben und die Tomatenraspel vorsichtig unterrühren. Etwa 5-10 Minuten köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken.
  3. Spaghetti nach Packungsanweisung in Salzwasser bissfest kochen und abgießen. Mit den Hackbällchen und der Soße gut vermischen. Mit abgezupften Salbeiblättchen und Pfeffer bestreuen und sofort servieren.
Tipp Wer's etwas leichter möchte, kann statt Mascarpone auch Speisequark (Stufe nach Wunsch) verwenden. Dazu passt Parmesan-Käse.


Mehr Rezepte