VG-Wort Pixel

Spargelcremesuppe mit Lachsklößchen

Spargelcremesuppe mit Lachsklößchen
Foto: Thomas Neckermann
Gut Ding braucht Weile: Für diese edle Spargelcremesuppe mit luftig-leichten Lachsklößchen solltet ihr zwei Stunden einplanen. Aber die Mühe lohnt sich! Wer es noch etwas extravaganter mag, serviert etwas Keta-Kaviar zur Suppe.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 2 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 415 kcal, Kohlenhydrate: 13 g, Eiweiß: 14 g, Fett: 34 g

Zutaten

Für
10
Portionen

Spargelsud:

5

Kilogramm Kilogramm Spargelstangen (Schalen von 5 Kg Spargel; vom Rezept "Spargel mit Dill-Senf-Creme")

30

Gramm Gramm Butter

0.5

Bio-Zitrone

2

TL TL Salz

2

TL TL Zucker

Lachsklößchen:

500

Gramm Gramm Lachsfilets (frisches)

3

Schalotten

1

Gramm Gramm Butter

2

Scheibe Scheiben Weißbrote

100

Gramm Gramm Crème fraîche

1

Ei

TL TL Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

1

TL TL Zitronensaft

Spargelcremesuppe:

120

Gramm Gramm Butter

120

Gramm Gramm Mehl

2

Liter Liter Spargelsud (eventuell mit Gemüsebrühe auffüllen)

500

Gramm Gramm Schlagsahne

TL TL Salz

weißer Pfeffer (frisch gemahlen)

Muskat

0.5

Bio-Zitrone

100

Gramm Gramm Brunnenkresse

1

Glas Gläser Keta (50 g)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Spargelsud:

  2. Spargelschale eventuell waschen (besser Spargelstangen vor dem Schälen abspülen). Die Spargelschalen in 2 Liter Wasser, Butter, Zitronenscheiben, Salz und Zucker aufkochen und bei kleiner Hitze im geschlossenen Topf 30 Minuten kochen. Spargelsud mit den Schalen abkühlen lassen. Durch ein Sieb gießen.
  3. Für die Lachsklößchen:

  4. Lachsfilet würfeln und im Tiefkühlfach leicht anfrieren lassen. Schalotten abziehen, fein würfeln und in der heißen Butter glasig dünsten. Lachsfilet portionsweise im Mixer oder im Blitzhacker pürieren. Weißbrot fein zerreiben und 1.5 EL abmessen. Pürierten Lachs, Schalotten, Weißbrot, Crème fraîche und Ei verrühren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Mit zwei Teelöffeln kleine Klößchen abstechen und portionsweise in kochendes Salzwasser geben. Die Klößchen einmal aufsteigen lassen und 5 Minuten gar ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und abtropfen lassen.
  5. Für die Suppe:

  6. Butter in einem großen Topf zerlassen. Mehl hineingeben und so lange rühren, bis sich die Masse gut verbunden hat und Blasen wirft. Spargelsud nach und nach unter ständigem Rühren zugeben. Aufkochen und bei kleiner Hitze 10 Minuten kochen. Dabei zwischendurch umrühren, damit die Suppe nicht anbrennt. Sahne unterrühren und die Suppe mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss, abgeriebener Zitronenschale und Zitronensaft abschmecken. Die Lachsklößchen entweder in der Suppe oder in heißer Brühe erwärmen und in der Suppe servieren. Suppe mit Brunnenkresseblättchen und Keta-Kaviar garnieren.
Tipp Die Suppe lässt sch gut vorbereiten: Den Spargelsud schon am Vortag kochen. Die geschälten Spargelstangen in nasse Geschirrtücher wickeln und im Kühlschrank aufheben. Die Klößchen am Vortag zubereiten und in den Kühlschrank stellen. Oder noch früher machen und auf einer Platte ausgebreitet einfrieren. Ausgebreitet brauchen sie im Kühlschrank etwa 3 Stunden zum Auftauen.

Mehr Rezepte für Spargelsuppe, darunter auch die ganz klassische Spargelcremesuppe, und Spargel-Rezepte für jeden Geschmack