VG-Wort Pixel

Spekulatius-Waffelkekse

Spekulatius-Waffelkekse
Foto: Celia Blum
Die Spekulatius-Waffelkekse bringen euch eine weihnachtliche Stimmung ins Haus! Das Spekulatiusgewürz verleiht dem veganen Gebäck eine ganz besondere Note.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kinderrezept, Vegan, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 70 kcal, Kohlenhydrate: 8 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 4 g

Zutaten

Für
24
Stück

Hefeteig

75

Gramm Gramm Margarine (vegan)

40

Gramm Gramm brauner Zucker

110

Gramm Gramm Mehl

1

TL TL Trockenhefe

1

Prise Prisen Salz

0.5

TL TL Spekulatiusgewürz

3

EL EL Mandelmilch

Mehl (zum Bearbeiten)

Backöl (Bio "Back-Sprühöl")

Deko

100

Gramm Gramm Schokolade (vegan)

Meersalz (Flocken)

(Außerdem: Waffeleisen)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Hefeteig

  2. Margarine und Zucker mit den Quirlen des Handrührers cremig schlagen. Mehl, Hefe, Salz und Spekulatiusgewürz mischen. Mit der Mandelmilch zur Margarine-Zucker-Mischung geben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu 4 Rollen formen, abgedeckt für etwa 1 Stunde ruhen lassen.
  3. Das Waffeleisen vorheizen und mit etwas Sprühöl oder Margarine einfetten. Jede Teigrolle in etwa 6 Stücke schneiden und die Stücke zu Kugeln formen.
  4. Je 3–4 Teigkugeln mit etwas Abstand zueinander gleichzeitig in das Waffeleisen legen und zu goldbraunen kleinen Waffelplätzchen ausbacken. So weiterarbeiten, bis der Teig verbraucht ist. Fertige Waffeln auf einem Kuchengitter ganz abkühlen lassen.
  5. Für die Deko

  6. Schokolade hacken und in einer kleinen Metallschüssel in einem warmen Wasserbad langsam schmelzen lassen, dabei gut umrühren. Waffelkekse etwa zur Hälfte in die flüssige Schokolade tauchen, auf Backpapier legen und mit einigen Meersalzflocken bestreuen. Trocknen lassen.
Warenkunde In einer luftdicht schliessenden Dose mit Butterbrotpapier zwischen den Lagen etwa 2–3 Wochen haltbar.

Dieses Rezept ist im Plätzchen-Extra in Heft 23/2021 erschienen.