Spinat-Gnocchi in Salbeisoße

Kartoffeln auf Italienisch – im Trentino genießt man Gnocchi aus Spinat und Kartoffeln mit cremiger Salbei-Sahnesoße. Am besten gleich die doppelte Portion machen, die Gnocchi lassen sich nämlich auch prima einfrieren.

Zutaten

Portionen

Für die Gnocchi:

  • 150 Gramm TK-Blattspinat (oder 300 g frischer Spinat)
  • 500 Gramm Kartoffel (mehlig kochend)
  • 100 Gramm Mehl (Type 550)
  • 2 Eigelbe
  • Meersalz (fein)
  • Mehl (für die Arbeitsfläche)

Für die Soße:

  • 12 Blätter Salbei (frisch)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 350 Gramm Schlagsahne (evtl. Kochsahne mit weniger Fett)
  • 1 EL Butter
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 1 EL Öl
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

16 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

Für die Gnocchi:

  1. Den Spinat auftauen lassen, so viel Feuchtigkeit wie möglich ausdrücken und den Spinat sehr fein hacken. Die Kartoffeln gründlich abspülen und mit Schale in Wasser je nach Größe 20-30 Minuten kochen. Kartoffeln abgießen und die Schale abziehen. Kartoffeln noch heiß mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken oder durch eine Kartoffelpresse geben. Mehl, Eigelb, Spinat und Salz zufügen und mit den Knethaken des Handrührers unterkneten.
  2. Aus dem Kartoffelteig etwa 50 walnussgroße Kugeln formen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen. Mit einer Gabel etwas flach drücken und ein Rillenmuster eindrücken.

Für die Soße:

  1. Salbei abspülen, trocken schütteln und 5 Blätter fein hacken. Knoblauch abziehen. Sahne, Butter, gehackten Salbei, Knoblauch, Salz und Pfeffer etwa 10 Minuten in einem Topf ohne Deckel einkochen lassen. Soße abschmecken.
  2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die restlichen Salbeiblätter darin knusprig braten. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  3. Die Gnocchi in reichlich siedendem Salzwasser in 2 Portionen je etwa 3 Minuten ziehen lassen, bis sie an die Wasseroberfläche steigen. Die Gnocchi mit einer Schaumkelle aus dem Topf nehmen, etwas abtropfen lassen und in vorgewärmte tiefe Teller geben. Die heiße Salbeisahne darübergießen (dabei die Knoblauchzehe entfernen). Mit Pfeffer würzen und die gebratenen Salbeiblätter darüberstreuen. Sofort servieren.

Tipp!

So geht’s mit frischem Spinat: putzen, abspülen und tropfnass in einem großen Topf mit Deckel bei mittlerer Hitze zusammenfallen lassen. In ein Sieb geben, abtropfen lassen, sehr gut ausdrücken. Wie oben beschrieben weiterverarbeiten. Vom zarten Babyspinat bleibt leider nicht viel übrig, deshalb etwas mehr davon einkaufen.

Den Gnocchi-Teig schnell verarbeiten. Teig nur kurz kneten, sonst wird er zu weich. Außerdem sollte der Teig nicht ganz abkühlen, die fertigen Gnocchi werden sonst leicht zäh.

Gnocchi auf Vorrat: fertig geformte Gnocchi mit etwas Abstand zueinander auf ein bemehltes Backblech legen und vorfrieren, dann in einen Gefrierbeutel verpacken. Wenn’s ans Essen gehen soll: gefrorene Gnocchi in siedendes Salzwasser geben und etwa 2 Minuten länger als im Rezept angegeben gar ziehen lassen.

Landküche: Das Beste aus Italien und Frankreich

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!