Spinat-Pasteten

Die warmen Spinat-Pasteten gehen garantiert weg wie warme Semmeln! Mit leckerer Spinat-Käse-Füllung und etwas Chili schmecken sie köstlich.

Zutaten

Portionen

  • 600 Gramm Spinat (Wurzelspinat, mit Wurzel dran, oder Blattspinat)
  • 2 Stangen Lauch (à 180 g)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 0,5 rote Chilis
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • Muskat (frisch geriebene Muskatnuss)
  • 70 Gramm Feta
  • 80 Gramm Hartkäse (Ladotyri: griech. Hartkäse aus Ziegenmilch; griech. Lebensmittelhandel; ersatzweise Pecorino)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 2 Pakete TK-Blätterteig (à 450 g, à je 6 rechteckige Teigblätter)
  • 2 Bio-Eigelbe
  • 2 EL Schlagsahne
  • Mehl (zum Ausrollen)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

3 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Spinat sorgfältig verlesen und putzen, abspülen und gut abtropfen lassen. Porree putzen, abspülen, längs halbieren und in dünne Streifen schneiden. Knoblauch abziehen und fein würfeln. Chili putzen, abspülen und in feine Streifen schneiden (mit Küchenhandschuhen arbeiten).
  2. Öl in einem breiten Topf erhitzen. Knoblauch, Chili, Porree und Spinat unter Rühren 6-8 Minuten dünsten, bis der Spinat zusammenfällt. Spinat mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Spinat dann in einem Sieb abtropfen und abkühlen lassen.
  3. Abgekühlten Spinat mit den Händen sehr gut ausdrücken. Feta zerbröseln, Ladotyri fein reiben. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und 1 TL Schale fein abreiben. Feta, Ladotyri, Zitronenschale, Semmelbrösel und den Spinat gut mischen. Kalt stellen.
  4. Blätterteigplatten ausbreiten und auftauen lassen. Je 2 Platten aufeinanderlegen und auf wenig Mehl etwa 3-4 mm dünn zu ca. 27 x 15 cm ausrollen. Daraus 2 Fladen, einen großen für den Pastetenboden (Ø 15 cm) und einen kleineren für den Deckel (Ø 12 cm) ausschneiden (siehe Tipp). Die übrigen Blätterteigplatten wie beschrieben doppelt legen, ausrollen und jeweils 2 Teigfladen daraus ausschneiden.
  5. Spinatmasse jeweils mittig auf die 6 größeren Teigplatten verteilen. Die kleineren Platten als Deckel darüberlegen und leicht andrücken. Zum Verschließen den Teigrand der größeren unteren Teigplatte etwa 1 cm breit zur Mitte über den Rand der kleineren Teigplatte legen, mit Daumen und Zeigefinger zusammendrücken und fest verschließen.
  6. Die Teigdeckel über der Füllung mit einer Gabel mehrfach einstechen, damit beim Backen die Feuchtigkeit entweichen kann. Die Pasteten für 30 Minuten kalt stellen. Eigelb und Sahne verquirlen.
  7. Den Backofen auf 220 Grad, Umluft 200 Grad, Gas Stufe 5 vorheizen.
  8. Die Pasteten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und mit der Eigelbsahne bestreichen. Im heißen Ofen auf der unteren Schiene etwa 20-25 Minuten goldbraun backen. Pasteten aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen und am besten noch lauwarm servieren.

Tipp!

Zum Ausschneiden des Teiges eine Untertasse und/oder einen kleinen Frühstücksteller nehmen.

Hier findet ihr weitere leckere Spinat-Rezepte.

Dieses Rezept ist in Heft 12/2017 erschienen.

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!