VG-Wort Pixel

Spinat-Spätzle

Spinatspätzle
Foto: Thomas Neckermann
Knackiger Blattspinat verleiht den Spätzle einen kräftigen grünen Anstrich und ein herrliches Aroma – die perfekte Beilage für ein Frühlingsmenü.
Fertig in 35 Minuten ohne Wartezeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Schnell, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 595 kcal, Kohlenhydrate: 73 g, Eiweiß: 23 g, Fett: 23 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Kilogramm Kilogramm Blattspinat (jung)

Schalotten

Knoblauchzehe

EL EL Olivenöl

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Gramm Gramm Mehl

Eier

Milliliter Milliliter Mineralwasser

Gramm Gramm Butter

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Spinat verlesen, abspülen, gut abtropfen lassen. Schalotten abziehen, fein würfeln. Knoblauch abziehen, durch die Knoblauchpresse drücken.
  2. Das Öl in einem großen Topf erhitzen, Schalotten und Knob¬lauch darin andünsten. 150 g Spinat zufügen und so lange mitbraten, bis er zusammengefallen ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und gut abtropfen lassen.
  3. Den gedünsteten Spinat und Mineralwasser mit dem Stabmixer fein pürieren. Mehl, Eier, 1 gestr. TL Salz und die pürierte Spinatflüssigkeit mit den Knethaken des Handrührers glatt verrühren und so lange weiterrühren, bis der Teig Blasen schlägt. Den Teig 30 Minuten quellen lassen.
  4. In einem großen hohen Topf reichlich Salzwasser aufkochen. Teig in Portionen in den "Schlitten" eines Spätzlehobels oder in eine Spätzlepresse geben. Teig ins kochende Wasser hobeln oder drücken. Die Spätzle dann bei kleiner Hitze gar ziehen lassen, sie sind fertig, wenn sie an der Oberfläche schwimmen
  5. Die fertigen Spätzle mit einer Schaumkelle herausnehmen, in ein Sieb geben, kurz kalt abspülen und warm halten. Butter in einer, besser 2 großen Pfanne erhitzen. Spätzle vor dem Servieren in der heißen Butter unter Schwenken der Pfanne anbraten, bis sie heiß sind. Frische Spinatblätter locker unterheben, sodass sie nur teilweise zerfallen. Spätzle nochmals leicht mit Salz und Pfeffer würzen.
Tipp Die Spätzle können schon am Vortag zubereitet werden. Zum Servieren in Butter anbraten und den Spinat unterheben.
Die fertig gegarten Spätzle lassen sich auch prima einfrieren. Zum Servieren dann gefroren kurz in reichlich kochendes Salzwasser geben, einmal aufkochen und wie beschrieben weiterarbeiten.
Sehr lecker zu den Kalbsrouladen in Kapernrahm.

Dieses Rezept ist in Heft 8/2020 erschienen.


Mehr Rezepte