VG-Wort Pixel

Spitzkohl-Birnen-Strudel

Spitzkohl-Birnen-Strudel
Foto: Celia Blum
Dieses Gericht eignet sich wunderbar als Vorspeise oder Beilage. Gefüllt ist der Strudel mit Spitzkohl und Birnen – eine tolle Kombination!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 10 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Raffiniert

Pro Portion

Energie: 590 kcal, Kohlenhydrate: 46 g, Eiweiß: 21 g, Fett: 36 g

Zutaten

Für
4
Portionen
800

Gramm Gramm Spitzkohl

1

Zwiebel (ca. 80 Gramm)

2

Knoblauchzehen

75

Gramm Gramm Pancetta (in dünnen Scheiben)

2

Birnen (à ca. 200 Gramm)

4

EL EL Butter

75

Gramm Gramm Bergkäse

75

Gramm Gramm Walnüsse

3

Blatt Blätter Strudelteig (TK-Blätter, etwa 40 x 40 cm, à 50 Gramm)

3

EL EL Semmelbrösel

(Mehl zum Bearbeiten)

Zubereitung

  1. Spitzkohl putzen, vierteln, den Strunk entfernen und die Blätter in feine Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch halbieren und in feine Streifen schneiden. Pancetta ebenfalls in feine Streifen schneiden. Birnen putzen, abspülen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Viertel etwa 1 cm groß würfeln.
  2. 1 El Butter in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Pancetta darin bei mittlerer Hitze etwa 2 Minuten andünsten. Spitzkohl zugeben und weitere 5 Minuten dünsten. Kohlmischung in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Den Käse grob raspeln. Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten und grob hacken. Käse, 2/3 der Nüsse und die Birnenwürfel zum Spitzkohl geben, alles gut mischen und beiseitestellen.
  3. Strudelteigblätter auftauen lassen. Restliche Butter (3 El) in einem Topf zerlassen. 1 Strudelteigblatt auf ein leicht mit Mehl bestreutes Küchentuch legen und mit etwas flüssiger Butter bestreichen. Ein zweites Blatt darauflegen, mit Butter bestreichen und schließlich das letzte Teigblatt darauflegen und mit Butter bestreichen.
  4. Die Semmelbrösel auf dem unteren Drittel des oberen Teigblatts verteilen, dabei links und rechts einen 4 cm breiten Rand frei lassen. Spitzkohlfüllung auf den Bröseln verteilen. Die Seiten des Strudelteigs über die Füllung klappen und den Strudel mithilfe des Küchentuchs aufrollen. Den Strudel mit der Nahtstelle nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  5. Überschüssiges Mehl mit einem Pinsel vom Teig entfernen. Den Strudel mit der restlichen flüssigen Butter bestreichen. Restliche Walnüsse darüberstreuen. Strudel im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten in etwa 25–30 Minuten goldbraun backen. Falls die Nüsse zu dunkel werden, einen Bogen Backpapier darüberlegen.
  6. Strudel leicht abkühlen lassen, dann in Scheiben schneiden.
Tipp Fertige Strudelteigblätter gibt es in unterschiedlichen Größen gekühlt oder tiefgefroren. Falls Sie nicht die richtige Größe finden, mehrere kleinere Blätter überlappend zur richtigen Größe ausbreiten und die Füllung draufgeben.

Dieses Rezept ist in Heft 22/2022 erschienen.