Springerle

Zutaten

Stück

  • 500 Gramm Puderzucker
  • 4 Eier
  • 500 Gramm Mehl
  • 1 EL Sternanis (gemahlen)
  • Puderzucker (viel )
  • Mehl (zum Bearbeiten)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

12 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Den Puderzucker in eine Schüssel sieben. Die Eier dazugeben und mit den Quirlen des Handrührers schaumig aufschlagen. Mehl und Sternanis darübersieben und alles mit den Knethaken des Handrührers kurz verrühren. Zum Schluss mit den Händen zu einem Teig verkneten. Den Teig auf einer mit viel Puderzucker bestreuten Arbeitsfläche etwa 0,5 cm dick ausrollen.
  2. Für die runden Plätzchen einfach den Boden eines Senfglases (siehe Tipp) in den Teig drücken und dann rundherum um das Sternmuster ausschneiden oder mit einem runden Ausstecher ausstechen. Oder den Teig in verschiedenen Formen ausstechen und mit einem indischen Druckstempel (siehe Tipp) verzieren. Die Stempel am besten vorher mit Mehl bestäuben, so kleben sie nicht so schnell am Teig fest. Das Mehl, das auf dem Teig liegt, mit einem Pinsel abbürsten, sonst hat das Plätzchen später einen Mehlschleier. Die Springerle auf mit Backpapier aus gelegte Backbleche legen, mit einem großen Küchentuch abdecken und etwa 24 Stunden bei Zimmertemperatur antrocknen lassen.
  3. Den Backofen auf 120 Grad, Umluft 100 Grad, Gas Stufe ½ vorheizen. Die Springerle auf der untersten Schiene etwa 40-45 Minuten backen. Achtung:
  4. Die Backofentür in den ersten 20 Minuten nicht öffnen! In den letzten 15 Minuten die Plätzchen eventuell mit Backpapier abdecken, so bleiben sie schön hell. Die Springerle vom Blech nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Tipp!

Die Oberseite der Springerle sollte schön weiß sein, die Unterseite darf dagegen leicht bräunen. Die Plätzchen darum am besten auf der untersten Schiene im Ofen backen.

Springerle sind hart und schmecken köstlich in heiße Schokolade oder Kaffee getaucht. Sie werden bei normaler Raumtemperatur und -feuchtigkeit etwas weicher, daher müssen sie nicht unbedingt luftdicht verpackt werden.

Indische Holz-Druckstempel (Henna-Stempel) gibt's bei eBay oder im Indienladen. Manche Gläser haben hübsche Böden (z. B. das Senfglas von Thomy) und eignen sich gut zum Prägen der Springerle. Dann den Teig mit einer runden (Durchmesser 5 bis 6 cm) oder gewellten Form ausstechen.

Wir haben noch mehr leckere Keksrezepte und Ideen für eure Weihnachtsplätzchen für euch. Da ist bestimmt auch das passende Plätzchen-Rezept für euch dabei.

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!