Stachelbeer-Kokosmakronen-Torte

Stachelbeeren und Kokos ergeben eine erfrischende Kombination – genau das Richtige für den Sommer!

Zutaten

Stück

Teigboden

  • 125 Gramm Butter (weich)
  • 125 Gramm Zucker (fein)
  • 4 Bio-Eigelbe
  • 125 Gramm Mehl
  • 1 TL Weinsteinbackpulver

Kokosmakronen-Teig

  • 4 Bio-Eiweiße
  • 1 Prise Salz
  • 100 Gramm Zucker (fein)
  • 90 Gramm Kokosflocken

Füllung

  • 500 Gramm grüne Stachelbeeren
  • 0,5 Liter Ananassaft
  • 1,5 Päckchen Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
  • 85 Gramm Zucker
  • 600 Gramm Konditorsahne (35 % Fett)
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Deko

  • 2 Gramm Kokosflocken
  • 1 EL Puderzucker
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

11 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Für den Teigboden Butter und Zucker mit den Quirlen des Handrührers hell und cremig schlagen. Eigelb unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, darübersieben und unterrühren. Den Teig in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (Ø 26 cm) geben und glatt verstreichen.
  2. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  3. Für den Makronenteig Eiweiß und Salz steif schlagen, den Zucker langsam einrieseln lassen und so lange weiterschlagen, bis er sich aufgelöst hat. Kokosraspel darüberstreuen und mit einem Schneebesen vorsichtig unter den Eischnee heben.
  4. Den Makronenteig auf den rohen Rührteig streichen und im vorgeheizten Backofen etwa 25-30 Minuten auf der unteren Schiene backen. Falls die Oberfläche zu dunkel wird, mit einem Bogen Backpapier abdecken.
  5. Aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. Den Boden an der "Nahtstelle" von Rührteig und Makronenteig einmal waagerecht halbieren. Den oberen Makronenboden in 12 oder 14 Tortenstücke schneiden. Um den unteren Boden den Formrand oder einen variablen Tortenring legen.
  6. Für die Füllung Stachelbeeren putzen und abspülen. 8 EL Ananassaft und das Puddingpulver verrühren. Restlichen Saft aufkochen, Stachelbeeren hineingeben und nochmals kurz aufkochen. Angerührtes Puddingpulver unter Rühren dazugießen und das Kompott nochmals aufkochen lassen. Zucker unterrühren und das Kompott auf dem Tortenboden in der Form verstreichen. Vollständig abkühlen lassen.
  7. Die Sahne steif schlagen und den Vanillezucker unterrühren. Sahne auf dem kalten Stachelbeerkompott verstreichen. Die Makronenstücke als Deckel auf die Torte legen.
  8. Für die Deko die Kokosflocken und den Puderzucker mischen und kurz vor dem Servieren auf die Torte streuen.

Tipp!

Konditorsahne hat durch ihren etwas höheren Fettgehalt (35 statt 30 %) beim Aufschlagen einen festeren "Stand" und ist darum besonders für gefüllte Torten oder auch Sahneverzierungen mit dem Spritzbeutel eine gute Wahl.

Übrigens: Man kann auch Stachelbeeren einfrieren oder Stachelbeeren einkochen und den Kuchen dadurch auch außerhalb der Saison backen.

Wir haben außerdem viele Rezepte für StachelbeerkuchenObstkuchen und Stachelbeertorte sowie für Kokosmakronen für euch.

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!

Neuer Inhalt