Stachelbeer-Melonen-Limonade

Zutaten

Gläser

  • 200 Gramm Stachelbeeren (rot)
  • 0,5 Wassermelonen (etwa 750 g; ohne Kerne)
  • 0,5 Bund Zitronenverbene
  • 0,5 Liter Stachelbeer Trunk (z. B. Margret & Karl von Voelkel)
  • Mineralwasser (mit Kohlensäure zum Auffüllen; gut gekühlt)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

1 Bewertung

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Die Stachelbeeren abspülen, putzen und gut abtropfen lassen. Die Beeren nebeneinander auf einen flachen Teller legen und für 3-4 Stunden
  2. einfrieren. Sie dienen später als "Eiswürfel".
  3. Melone in Spalten schneiden, das Fruchtfleisch von der Schale schneiden und grob würfeln. Im Mixer oder mit dem Stabmixer fein pürieren.
  4. Zitronenverbene abspülen, gut trocken schütteln und in eine große Schüssel legen. Ein Sieb mit einem feuchten, gut ausgedrückten Küchentuch auslegen und über die Schüssel hängen. Melonenpüree in das Sieb gießen und mindestens 1 Stunde abtropfen lassen. Den Saft dabei auffangen.
  5. Den Melonensaft durch ein weiteres Sieb gießen und die Zitronenverbene entfernen. Melonensaft und Stachelbeer-Trunk verrühren und für mindestens 1 Stunde kalt stellen.
  6. In Gläser füllen, mit Mineralwasser aufgießen und die gefrorenen Stachelbeeren dazugeben.

Tipp!

Als alkoholische Variante die gefrorenen Stachelbeeren auf Whiskygläser verteilen, je 4 cl Gin zufügen und mit der Limonade auffüllen.

Mehr Getränke-Rezepte

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!