VG-Wort Pixel

Steak würzen Diesen Fehler solltest du unbedingt vermeiden

Steak würzen - Steaks und Würzmittel
© Alexander Raths / Shutterstock
Beim Zubereiten von Steak stellt sich meist eine Frage: Wann soll ich das Steak würzen? Wir verraten die besten Tipps und Tricks, wie das perfekt gewürzte Steak gelingt.

Die einen befürworten das Würzen des Steaks vor dem Braten, die anderen schwören auf einen besseren Geschmack beim Würzen des Fleischs nach dem Braten. Fakt ist: Man sollte zwischen dem Würzen mit Salz und dem Würzen mit anderen Gewürzen, wie Pfeffer, Senf oder Piment, unterscheiden. Was du beim Steak würzen beachten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Steak würzen: Mit diesen 5 Tipps geht nichts mehr schief

  1. Je hochwertiger das Fleisch, desto weniger Gewürze braucht ein Steak.
  2. Steak vor dem Würzen oder Braten waschen und mit einem Küchentuch trockentupfen.
  3. Steak erst nach dem Braten oder Grillen salzen oder mindestens eine Stunde vorher.
  4. Hochwertige und fein dosierte Gewürze verwenden.
  5. Das Steak etwa 30 Minuten vor dem Braten Zimmertemperatur annehmen lassen.

Wie du das perfekte Steak grillst erfährst du hier.

Steak salzen – Das ist der richtige Zeitpunkt

  1. Direkt nach dem Braten
  2. 24 Stunden oder mindestens eine Stunde vor dem Braten

Salz kann nicht nur den Geschmack, sondern auch die Textur eines Steaks verändern. Entscheidest du dich dafür, dein Steak mindestens eine Stunde oder 24 Stunden vor dem Braten zu salzen, kannst du dem Steak damit eine schöne Kruste verleihen. 

Diesen Fehler solltest du unbedingt vermeiden: Steak nie direkt vor dem Braten oder Grillen salzen.

Salz entzieht dem Fleisch Flüssigkeit, die dann nach außen tritt. Salzt du dein Steak kurz vor dem Braten oder Grillen, geht die meiste Energie beim Verdampfen des ausgetretenen Wassers verloren. Das Steak wird mehr gekocht als gebraten, wodurch köstliche Röstaromen und eine schöne Farbe verloren gehen. Auch die Aromen von hochwertigen Salzen können durch das Mitgrillen verloren gehen. Deswegen empfiehlt es sich, besondere Salze erst nach dem Grillen zum Steak zu geben.

Die richtigen Gewürze für das perfekte Steak

Grundsätzlich gilt: Je hochwertiger das Fleisch, desto weniger Gewürze brauchst du zum Verfeinern deines Steaks. Um den puren Geschmack des Steaks zu erhalten und die feinen Aromen nach dem Garen nicht zu übertünchen, reichen zum Würzen Salz und Pfeffer aus.

Wenn du es ein wenig ausgefallener magst oder deinem Steak deine eigene Note verleihen willst, passen diese Gewürze am besten zum Rindfleisch:

  • Pfeffer, Langpfeffer oder Bergpfeffer
  • Paradieskörner
  • Lorbeer
  • Piment
  • Meerrettich
  • Senf

Der optimale Zeitpunkt, um das Steak mit Pfeffer oder anderen Gewürzen abzurunden, hängt von deinem persönlichen Geschmack ab. Gewürze, mit denen das Steak vor dem Braten gewürzt wird, können beim Braten oder Grillen mit hoher Hitze verbrennen und bitter werden. Wenn du diesen Geschmack nicht magst, würze dein Steak am besten erst nach dem Grillen. Auf die Fleischqualität haben Pfeffer und Co. sowohl vor als auch nach dem Grillen keine negativen Auswirkungen.

Steak würzen: Diesen Fehler solltest du unbedingt vermeiden

Unser Tipp: Steak ungesalzen und ungewürzt bei hoher Hitze auf den Grill legen und bis zum gewünschten Garpunkt garen. Dem Steak nach dem Grillen eine kurze Ruhephase gönnen und erst dann würzen!

Brigitte

Mehr zum Thema