Steckrüben-Pasta

Die Steckrübe ist ein Wintergemüse - das nutzen wir in der kalten Jahreszeit aus und zaubern eine leckere Pasta damit.

Zutaten

Portionen

  • 700 Gramm Steckrübe
  • 4 Schalotten
  • 6 Stiele Salbei
  • 3 EL Olivenöl
  • 250 Milliliter Gemüsefond
  • 1 Bio-Orange
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • 200 Gramm Schlagsahne
  • 100 Gramm Gorgonzola
  • 500 Gramm Bandnudeln (frische Bandnudeln aus dem Kühlregal)
  • 3 EL Pinienkerne
  • 40 Gramm Parmesan
  • Salbei (für die Deko)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

38 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Steckrübe schälen und fein würfeln. Schalotten abziehen und grob würfeln. Salbei abspülen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und grob schneiden.
  2. Öl erhitzen, Steckrübe, Schalotten und Salbei darin 5 Minuten rundherum anbraten. Gemüsefond zugießen. Orange heiß abspülen, trocknen, etwa 1 TL Schale fein abreiben und dazugeben. Mit Salz und Cayennepfeffer würzen und zugedeckt etwa 8–10 Minuten gar köcheln. Sahne und den Gorgonzola in Flöckchen unterrühren.
  3. Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen, in einem Sieb abtropfen lassen. Pinienkerne in einer Pfanne goldbraun rösten.
  4. Nudeln und Steckrübe mischen, mit Pinienkernen, gehobeltem Parmesan und Salbei anrichten.

Tipp!

Dazu passt geröstetes Fladenbrot.

Dieses Rezept ist in Heft 05/2017 erschienen.

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!