Steckrübenpüree mit Parmesan

Tim Mälzer zeigt in seinem Kochbuch "Die Küche" eine einfache, reduzierte Küche, die mit gradlinigem Geschmack und vollem Aroma überzeugt. Das Steckrübenpüree ist die Quintessenz dessen.

Zutaten

Portionen

  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Steckrübe (ca. 1,2 Kilogramm, geschält und in Würfel geschnitten)
  • 100 Gramm Karotte (geschält und in Würfel geschnitten, ca. 1 cm groß)
  • 1 Zwiebel (groß, geschält und in ca. 1 cm große Würfel geschnitten)
  • 300 Gramm Kartoffel (mehlig kochend, geschält und in ca. 1 cm große Würfel geschnitten)
  • 80 Gramm Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 3 EL Parmesan (frisch gerieben)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

1 Bewertung

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Olivenöl in einem großen Topf auf mittlerer Stufe erhitzen. Das geschnittene Gemüse, Zwiebeln und Kartoffeln zugeben. Unter gelegentlichem Rühren ca. 10 Minuten andünsten.
  2. 500 ml Wasser zugeben, durchrühren und zugedeckt ca. 30 Minuten leise köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Dann den Deckel abnehmen und das Gemüse weitere 10 Minuten offen garen.
  3. Gemüse mit einer Schaumkelle aus dem Topf heben und gut abtropfen lassen. Die Flüssigkeit im Topf aufbewahren. Gemüse in der Küchenmaschine cremig pürieren, dabei die Butter nach und nach zugeben. Sollte das Püree zu fest werden, können Sie es mit Kochwasser verdünnen. Das Püree mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen.
  4. In tiefen Tellern anrichten und mit Parmesan bestreuen.

Tipp!

Die Kartoffeln im Rezept dienen der Bindung. Es geht auch ohne, aber meist wird es dann etwas wässrig und die Zutaten trennen sich beim Pürieren. Wer ein noch feineres Püree möchte, streicht die Masse nach dem Pürieren zusätzlich durch ein Sieb.

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch "Die Küche" von Tim Mälzer, das 2016 im Mosaic-Verlag erschienen ist.

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!