VG-Wort Pixel

Striebele

Striebele
Foto: Thomas Neckermann
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 430 kcal, Kohlenhydrate: 46 g, Eiweiß: 9 g, Fett: 24 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Fett (zum Frittieren)

Gramm Gramm Mehl

Milliliter Milliliter Milch

Prise Prisen Salz

TL TL Zucker

Eier

Gramm Gramm Butter

TL TL Natron

Puderzucker (zum Bestäuben)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Das Frittierfett in einem großen Topf oder einer Fritteuse auf etwa 180 Grad erhitzen.
  2. Aus Mehl, Milch, Salz, Zucker und Eiern einen Pfannkuchenteig rühren. Die Butter schmelzen und unterrühren. Die Temperatur vom Frittierfett ist richtig, wenn sich an einem eingetauchten Holzlöffelstiel am Boden kleine Blasen bilden.
  3. Einen Trichter und einen Holzlöffelstiel (soll die Trichteröffnung verschließen) bereitlegen. Den Teig portionsweise in den Trichter füllen und mithilfe des Holzlöffelstiels dosiert ins heiße Fett laufen lassen. Die Striebele von beiden Seiten goldbraun ausbacken. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Den ganzen Teig so verarbeiten. Die Striebele mit Puderzucker bestäuben und am besten noch heiß genießen.
Tipp In Baden gibt es extra Striebeletrichter. Man kann den Teig auch in einen Spritzbeutel füllen und ins heiße Fett laufen lassen. Die Striebele schmecken zu Kompott und einfach so zum Tee oder Kaffee (und für die Kinder Carl und Conrad zur heißen Schoki).

Badische Küche - die besten Spezialitäten

Mehr Rezepte