Süß-saurer Spargel

Zutaten

Portionen

  • 1 Kilogramm Spargel (weiß)
  • Salz
  • 2 EL Zucker
  • 100 Milliliter Weißweinessig
  • 2 EL Grenadinesirup
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 1 Bund Brunnenkresse (klein)
  • 250 Gramm Forellenfilet (geräuchert)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

1 Bewertung

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Spargel abspülen, schälen, die Enden knapp abschneiden. Spargelschalen und -abschnitte in 1 l Wasser aufkochen, leicht salzen und bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten kochen lassen. Vom Spargelfond 0,5 l abmessen und beiseite stellen.
  2. Den Zucker in einem großen flachen Topf goldgelb karamellisieren lassen, den Essig dazugießen (Vorsicht, es dampft und spritzt) und den abgemessenen Spargelfond ebenfalls dazugießen. Grenadinesirup, ½ TL Salz, etwas Pfeffer und die Spargelstangen dazugeben. Bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten kochen lassen. Dann den Topf vom Herd ziehen und die Spargelstangen noch 15 Minuten darin ziehen lassen.
  3. Inzwischen die Brunnenkresse verlesen, abspülen und trocken schleudern. Das geräucherte Forellenfilet mit einer Gabel in grobe Stücke zerteilen.
  4. Dicke Spargelstangen längs halbieren. Den Spargel mit jeweils 1-2 EL süßsaurem Sud, den Forellenfiletstücken und der Brunnenkresse auf flachen Tellern anrichten und servieren.

Tipp!

Dazu: geröstete Baguettescheiben

Mehr Spargel-Rezepte

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!