Suppengrün-Strudel mit Petersiliensoße

Ähnlich lecker
GemüseStrudelPetersilieSoße
Zutaten
für Portionen
Für den Strudelteig
  • 200 Gramm Mehl
  • Salz
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • Mehl (zum Bearbeiten)
  • 50 Gramm Butter
Für die Füllung
  • 1 Bund Suppengrün (klein)
  • 1 Gramm Butter
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 200 Gramm Sahnequark
  • 1 Ei (Bio)
  • Kreuzkümmel (gemahlen; Kumin)
  • 0,5 Zitronen (Bio)
Für die Petersiliensoße
  • 2 Schalotten
  • 2.5 Gramm Butter
  • 2 Gramm Mehl
  • 200 Gramm Schlagsahne
  • 300 Milliliter Gemüsefond (Glas)
  • 1 Bund Petersilie (glatt)
  • Zitronensaft (zum Abschmecken)
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
Für den Strudelteig:
  1. Das Mehl mit 1/4 TL Salz, Öl und etwa 100 ml lauwarmem Wasser zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Teig kräftig auf die Arbeitsfläche schlagen oder gut mit den Händen kneten, bis er weich und elastisch ist. Teig zu einer Kugel formen und unter einem heiß ausgespülten Topf oder einer Schüssel etwa 30 Minuten ruhen lassen.
Für die Füllung:
  1. Das Suppengrün putzen, abspülen und in kleine Stücke schneiden. Die Butter in einem Topf erhitzen und das Gemüse darin bei kleiner Hitze etwa 8 Minuten schmoren lassen, bis es knapp gar ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.
  2. Quark und Ei verrühren und mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Die Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und etwas Schale fein abreiben. Zitronenschale zur Quarkmischung geben. Quark und Suppengrün gut mischen.
  3. Ein Geschirrtuch gut mit Mehl bestreuen. Den Strudelteig in 4 Portionen teilen. Jede Portion möglichst dünn mit einer Teigrolle darauf ausrollen. Die Hände mit den Handflächen nach unten unter den Teig schieben. Den Teig von der Mitte aus über die Handrücken zu einem Rechteck (etwa 25 x 30 cm) auseinanderziehen. Die dickeren Ränder mit den Fingern ausziehen. Der Teig sollte so dünn ausgezogen sein, dass man eine darunterliegende Zeitung lesen könnte.
  4. Butter schmelzen und den Teig dünn damit bestreichen. Ein Viertel der Füllung als Streifen auf das untere Drittel des Strudelblattes geben. Strudel mit Hilfe des Tuches vorsichtig aufrollen und die offenen Enden unter den Strudel stecken. Fertigen Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  5. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  6. Restliche Teigportionen und Füllung wie beschrieben zu kleinen Strudeln rollen und mit aufs Backblech legen. Mit restlicher flüssiger Butter bestreichen und im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
Für die Petersiliensoße:
  1. Die Schalotten schälen und fein würfeln. Die Butter in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin bei kleiner Hitze glasig dünsten. Das Mehl darüberstreuen und unter Rühren andünsten.
  2. Sahne und den Fond unter Rühren nach und nach dazugießen und die Soße aufkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 15 Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen. Gelegentlich umrühren.
  3. Petersilie abspülen, trocken schütteln und die abgezupften Blätter fein hacken. Petersilie in die Soße rühren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Die Soße zu den Strudeln servieren.
Tipp!

Strudelteig selbst zubereiten und ausrollen ist nicht ganz einfach und braucht Übung. Leichter geht’s mit fertig gekauftem Teig. Bei uns findet ihr weitere Strudel-Rezepte.

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!