VG-Wort Pixel

Sushi mit Roter Bete & Avocado

Sushi mit Roter Bete & Avocado
Foto: Thomas Neckermann
Veganes Sushi mit Roter Bete und Avocado: Für die Japan-Häppchen braucht ihr Sushi-Reis (der klebt gut) und eine Bambus-Rollmatte.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Vegan, Kalorienarm, Fettarm, Low Carb, ohne Alkohol, Vegetarisch, Vitaminreich

Pro Portion

Energie: 55 kcal, Kohlenhydrate: 8 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 2 g

Zutaten

Für
40
Stück

Reis

Gramm Gramm Sushi Reis

Salz

Milliliter Milliliter Reisessig

EL EL Puderzucker

Soße

EL EL Aceto Balsamico

EL EL Sojasauce

EL EL Puderzucker

EL EL Limettensaft

Füllung

Gramm Gramm Rote Bete (fertig gekocht aus dem Vakuumpack)

Avocado (reif)

EL EL Zitronensaft

Lauchzwiebeln

EL EL Wasabi (grüne Meerrettichpaste)

EL EL Sesam (hell)

Nori (getrocknete Algen; 20 x 20 cm)

Glas Gläser Tempurateig (Asia-Laden)

Öl (zum Frittieren, neutral)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Den Reis in ein Sieb geben, gründlich mit kaltem Wasser abspülen, dann abtropfen lassen. Reis und 600 ml Salzwasser aufkochen. Zugedeckt bei kleiner Hitze 15 Minuten kochen lassen. Den Topf vom Herd ziehen und den Reis weitere 10 Minuten quellen lassen.
  2. Essig und Puderzucker verrühren. Reis in ein flaches Gefäß geben und den Essig darüberträufeln. Mit einem Messer mehrmals durch den Reis ziehen, so kühlt der Reis ab, der Essig wird gut verteilt und die Körner bleiben heil. Mit Frischhaltefolie abdecken und etwas abkühlen lassen.
  3. Für die Soße Balsamessig, Sojasoße, Puderzucker und Limettensaft verrühren.
  4. Für die Füllung Rote Bete abtropfen lassen und in feine Scheiben schneiden (mit Küchenhandschuhen arbeiten). Avocado vierteln, entkernen und schälen. Avocadoviertel in Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Die Lauchzwiebeln putzen, abspülen und das dunkle Grün entfernen. Lauchzwiebeln in lange Streifen scheiden.
  5. Ein Nori-Blatt auf eine Sushi-Bambusmatte (Asia-Laden) legen. Hände gut anfeuchten. Etwas lauwarmen Sushi-Reis knapp 1 cm hoch auf dem Blatt verstreichen. Am oberen Rand einen 3-4 cm breiten Streifen frei lassen. Den Reis nicht zu fest andrücken.
  6. Aufs untere Drittel einen Streifen Wasabi streichen (Vorsicht, sehr scharf!). Darauf etwas Rote Bete, Avocado, Lauchzwiebel und Sesam geben. Nori-Blatt und Füllung mithilfe der Bambusmatte aufrollen. Rolle gut festdrücken. Matte wieder abrollen, fertige Sushi-Rolle beiseite legen. Wie beschrieben aus den restlichen Zutaten weitere 9 Rollen formen.
  7. Ein sehr scharfes Messer in kaltes Wasser tauchen und die Rollen in 4-5 gleich große Sushi-Stücke schneiden.
  8. Tempura-Teigpulver nach Packungsanweisung mit 100 ml Wasser verrühren.
  9. Öl in einem kleinen, hohen Topf erhitzen. Die Hälfte der Sushi-Stücke in den Tempurateig tauchen. Dann sofort portionsweise im heißen Öl etwa 2 Minuten goldbraun backen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und kurz auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die andere Hälfte der Sushi-Stücke nicht frittieren. Sofort frittierte und pure Sushi-Stücke anrichten und zusammen mit der Soße servieren.
Tipp Dazu eingelegter Ingwer.

Mehr Rezepte