VG-Wort Pixel

Sushi-Reisnocken

Sushi-Reisnocken
Foto: Thomas Neckermann
Diese Jasmin-Reisnocken sind kleine fernöstliche Kunstwerke, die Augen und Gaumen verwöhnen.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Fettarm, Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 45 kcal, Kohlenhydrate: 6 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 2 g

Zutaten

Für
40
Stück

EL EL Jasmintee

Gramm Gramm Sushi Reis

EL EL Reisessig

EL EL Puderzucker

Meersalz (fein)

Milliliter Milliliter Limettensaft

TL TL Ingwer (gemahlen)

Avocado (klein)

EL EL Zitronensaft

Gramm Gramm Räucherlachse (in Scheiben)

TL TL Wasabi (sehr scharfer grüner Meerrettich)

EL EL Mayonnaise

Gramm Gramm Wasabifliegenfischkaviar (gibt es im Feinkosthandel; ersatzweise Seehasen- oder Algenkaviar)

Gramm Gramm Forellenkaviar (Ketakaviar)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. ml Wasser aufkochen und die Teeblätter darin etwa 5 Minuten ziehen lassen. Durch ein Sieb gießen. Den Jasmintee abkühlen lassen.
  2. Den Reis in ein Sieb geben und so lange abspülen, bis das Wasser klar ist. Den Reis und 400 ml Teewasser in einem Topf 10 Minuten stehen lassen, dann aufkochen. Den Reis abgedeckt und bei kleiner Hitze 10-12 Minuten quellen lassen. Topf vom Herd nehmen und ein doppeltes Stück Küchenkrepp zwischen Topf und Deckel klemmen. Etwa 10 Minuten stehen lassen. So kann der Reis in der Hitze nachquellen, überschüssiger Dampf wird aber vom Küchenkrepp aufgesogen. Reisessig, 2 EL Puderzucker und 3/4 TL Salz aufkochen, dann abkühlen lassen.
  3. Limettensaft, restlichen Puderzucker, Ingwer und ¼ TL Salz verrühren. Den gewürzten Limettensaft für später beiseitestellen.
  4. Reis in eine Schüssel geben und mit einem Löffel etwas auflockern. Den gewürzten Reisessig darübergießen und mit einem Löffel einarbeiten, dabei den Reis nur wenden, nicht rühren. Pro Stück etwa 1 kleinen Esslöffel warmen Reis mit angefeuchteten Händen zu Nocken formen. Oder den Reis mit einem Esslöffel formen. Wird die Reisportion in der hohlen Hand zusammengedrückt, dann entsteht fast wie von selbst die typische Nockenform. Reisnocken auf ein Tablett legen und mit einem feuchten Tuch abdecken, damit der Reis nicht zu sehr austrocknet.
  5. Die Avocado halbieren und den Kern herauslösen. Das Fruchtfleisch schälen, in feine Scheiben schneiden und sofort mit Zitronensaft beträufeln, damit es nicht braun wird. Den Lachs in etwa 1 cm breite Streifen schneiden.
  6. Wasabi und Mayonnaise verrühren und die Oberfläche der Reisbällchen damit bestreichen. Mit Avocado und Lachs belegen und die beiden Kaviarsorten darauf verteilen. Zusammen mit dem gewürzten Limettensaft servieren.
Tipp Praktisch: Die Sushi-Nocken auf Esslöffeln oder asiatischen Porzellanlöffeln servieren - das sieht hübsch aus und ist einfach zu essen!

Statt Kaviar und Lachs kleine Omelettstückchen oder Gurkenscheiben auf den Nocken servieren, dann ist es vegetarisch.

Rezepte mit Reis auf BRIGITTE.de

Mehr Rezepte