VG-Wort Pixel

Taboulé mit frischen Sprossen

montalier-taboule-sprossen.jpg
Foto: David Japy, AT Verlag
Dieser Taboulé-Salat ist blitzschnell zubereitet und bekommt durch frische Sprossen und Blumenkohl einen besonderen Touch.
Koch: Gastrezept
Fertig in 25 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Schnell, Vitaminreich

Pro Portion


Zutaten

Für
6
Portionen

Für das Taboulé:

Blumenkohl

Salatgurke (klein)

Zwiebel

Gramm Gramm Sprossen (frische gekeimte, z.B. Kohlsprossen)

Gramm Gramm Couscous (aus Hartweizengrieß, möglichst vollwertig)

Zweig Zweige Minze

Zweig Zweige Petersilie (glatt)

Für die Sauce:

Zitrone (Saft)

EL EL Rapsöl

EL EL Haselnussöl

Pfeffer (aus der Mühle)


Zubereitung

  1. Für die Sauce in einer großen Schüssel den Zitronensaft mit Raps- und Haselnussöl sowie 2–3 Umdrehungen Pfeffer vermischen.
  2. Den Blumenkohl putzen, die Röschen abschneiden und den Strunk entfernen. Die Röschen auf dem Gemüsehobel fein raspeln, sodass kleine Körnchen entstehen. Die Gurke waschen, längs halbieren und die Kerne entfernen, dann in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und hacken.
  3. Blumenkohl, Gurkenwürfel, Zwiebeln, Sprossen und Couscous in die Sauce geben, gut vermischen und mindestens 3 Stunden kühl stellen. Von Zeit zu Zeit umrühren.
  4. Vor dem Servieren abschmecken und die fein geschnittenen Kräuter unterheben.
Tipp Um zu verhindern, dass die Kräuter in der Sauce aufgeweicht werden (denn sie enthält Zitronensaft), werden sie erst kurz vor dem Servieren untergehoben.

Statt Couscous aus Weizengrieß kann auch gut ein Mais-Reis-Couscous aus dem Bioladen verwendet werden. Probieren Sie es mal!

Ein Rezept aus dem Kochbuch "Roh" von Delphine de Montalier, erschienen im AT Verlag.

Bei uns erfahrt ihr, wie ihr selber Sprossen ziehen könnt.


Mehr Rezepte