Tafelspitz mit Pesto

Zutaten

Portionen

  • 3 Rinderknochen
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 800 Gramm Tafelspitz
  • 1 Bund Suppengrün
  • 500 Gramm Kartoffel (fest kochend)

Pesto

  • 1 Bund Basilikum (groß)
  • 50 Gramm Parmesan
  • 25 Gramm Pinienkerne
  • 150 Milliliter Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

0 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Die Knochen abspülen und mit 2 l Wasser und den Pfefferkörnern in einen Topf geben und aufkochen. Das Fleisch abspülen, zu den Knochen geben und 1 Stunde bei kleiner Hitze kochen lassen.
  2. Inzwischen das Suppengrün putzen, abspülen und grob würfeln. Die Kartoffeln schälen, abspülen und würfeln. Gemüse und Kartoffeln zum Fleisch geben und weitere 30 Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen, bis alles gar ist. Das Fleisch aus der Brühe nehmen und in dünne Scheiben schneiden, die Brühe mit Salz abschmecken. Fleischscheiben zurück in die Brühe geben und alles zusammen servieren.

Für das Pesto:

  1. Basilikum abspülen und sehr gut trocken tupfen. Käse grob reiben. Beides mit den Pinienkernen und der Hälfte des Olivenöls mit dem Stabmixer zu einer glatten Masse pürieren, dabei so viel Öl dazugeben, dass die Masse cremig ist. Das Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Tafelspitz servieren.

Tipp!

Wenn das Fleisch sehr dick ist, das Gemüse erst nach einer Kochzeit von 1 Stunde und 30 Minuten dazugeben. Falls es sehr unterschiedlich ist, das Fleisch durchschneiden und erst das dickere Stück 30 Minuten vorkochen und dann erst das dünnere in die Brühe geben.

Das Pesto ist reichlich bemessen. Es hält sich - gut mit Öl bedeckt - mindestens zwei Wochen im Kühlschrank und schmeckt auch super zu Spaghetti oder Tomatensalat.

Pesto selber machen: Köstliche Rezepte

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!