VG-Wort Pixel

Thai-Curry mit Curly Kale

Thai-Curry mit Curly Kale
Foto: Denise Gorenc
Dieses tolle Curry stammt direkt aus der thailändischen Küche. Wir bereiten es mit Erdnüssen, Grünkohl und Brokkoli zu – ein wahrer Gaumenschmaus!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Low Carb, Schnell, Vegan

Pro Portion

Energie: 416 kcal, Kohlenhydrate: 15 g, Eiweiß: 13 g, Fett: 31 g

Zutaten

Für
4
Portionen
100

Gramm Gramm Schalotten

1

Knoblauchzehe

20

Gramm Gramm Ingwer (frisch)

1

Chilischote (rot)

2

EL EL Erdnussöl

1

EL EL rote Currypaste

20

Gramm Gramm Erdnussmus

700

Milliliter Milliliter Gemüsebrühe

300

Milliliter Milliliter Kokosmilch (fettreduziert, 9 % Fett)

200

Gramm Gramm Blumenkohl (TK)

200

Gramm Gramm TK-Brokkoli

40

Gramm Gramm Erdnüsse (geröstet, gesalzen)

4

Stiel Stiele Koriander (ersatzweise TK)

200

Gramm Gramm Grünkohl (Curly Kale; ersatzweise Blattspinat)

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

1

EL EL Limettensaft

Zubereitung

  1. Schalotten und Knoblauch fein schneiden. Ingwer schälen und ebenfalls fein schneiden. Chili putzen, abspülen und in feine Ringe schneiden (evtl. mit Einweghandschuhen arbeiten). Erdnussöl in einem Topf erhitzen, Schalotten, Knoblauch, Ingwer und Chili darin bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten dünsten.
  2. Currypaste und Erdnussmus zugeben und 2–3 Minuten anrösten. Gemüsebrühe und Kokosmilch zugießen, kurz aufkochen und bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten offen kochen lassen.
  3. Blumenkohl und Brokkoli zum Curry geben und weitere 10 Minuten kochen lassen. Erdnüsse grob hacken. Koriander abspülen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und grob schneiden.
  4. Curly Kale verlesen, abspülen, trocken schleudern, zum Curry geben und 1–2 Minuten mitgaren. Curry mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Das Curry in 4 tiefe Teller oder Schalen geben, mit Erdnüssen und Koriander bestreut servieren.

Dieses Rezept ist Teil des BRIGITTE-Balance-Konzepts 2023.