VG-Wort Pixel

Waffeln Thermomix® Rezept

Brigitte
Waffeln Thermomix®
Foto: Sokor Space / Shutterstock
Waffeln aus dem Thermomix® sind super fluffig und einfach ein Klassiker, der immer lecker schmeckt.
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kinderrezept, Klassiker, Schnell, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 325 kcal, Kohlenhydrate: 41 g, Eiweiß: 6 g, Fett: 16 g

Zutaten

Für
10
Stück
100

Gramm Gramm Zucker

1

Päckchen Päckchen Vanillezucker

3

Eier

250

Gramm Gramm Milch

250

Gramm Gramm Mehl

125

Gramm Gramm Butter (weich oder Margarine)

1

TL TL Backpulver

Öl (zum Einfetten)

Puderzucker (zum Bestäuben)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Zucker, Vanillezucker und Eier in den Mixtopf geben und 30 Sekunden | Stufe 6 schaumig schlagen.
  2. Milch, Mehl, Butter in Stücken und Backpulver zugeben und 1 Minute | Stufe 3 zu einem glatten Teig vermengen.
  3. Das Waffeleisen mit etwas Öl einfetten und pro Waffel ca. 2 EL Waffelteig hineingeben. Die Waffeln goldgelb backen und mit Puderzucker servieren.
Warenkunde Wenn ihr mehr Waffeln backen wollt, könnt ihr die doppelte Menge zubereiten. Mehr als die doppelte Menge passt allerdings nicht in den Mixtopf.

Toppings für Waffeln

Klassisch toppen wir unsere Waffeln mit Puderzucker. Aber natürlich gibt es keine Grenzen beim Verfeinern und Waffeln können für jeden Geschmack passend getoppt werden.

Das sind unsere Lieblingstoppings:

Wenn ihr Lust auf herzhafte Waffeln habt, probiert doch mal unsere Käse-Waffeln, Gemüsewaffeln mit Joghurtdip oder Parmesan-Waffeln aus. 

Welches Mehl für Waffeln?

Das beste Mehl für Waffeln ist Weizenmehl Type 405. Du kannst aber auch 1/3 vom Mehl durch Vollkornmehl ersetzen oder Dinkelmehl verwenden. Bedenke nur, dass je grober das Mehl wird, desto fester werden die Waffeln und je feiner das Mehl, desto fluffiger werden sie.

Wie werden Waffeln fluffig?

Für richtig fluffige Waffeln ist es wichtig, die Zutaten schön schaumig zu rühren. In unserem Rezept werden deswegen die Eier mit dem Zucker schaumig gerührt und Backpulver zugegeben. Du kannst aber auch 50 Milliliter Milch durch dieselbe Menge Sprudelwasser ersetzen. Das sorgt ebenfalls für richtig fluffige Waffeln.

Wie werden Waffeln knusprig?

Für besonders knusprige Waffeln solltest du am besten Butter verwenden und etwas Mineralwasser zum Teig geben. In unserem Rezept kannst du einfach 50 Milliliter Milch durch sprudeliges Mineralwasser ersetzen.

Waffeln kleben am Waffeleisen

Wenn deine Waffeln ständig am Waffeleisen festkleben, kann es zwei Ursachen dafür geben. Zum einen könnte das Eisen zu wenig gefettet worden sein. Das kannst du mit einem hitzebeständigen Pinsel und etwas Butter oder Öl schnell lösen. Pinsel das Waffeleisen vor jeder neuen Fuhre Waffeln gut ein.

Die zweite Ursache könnte kalte Butter im Waffelteig sein. Stelle sicher, dass deine Butter Zimmertemperatur hat, wenn du sie im Teig verarbeitest. Nur so kann sie sich gleichmäßig im Waffelteig verteilen und sorgt dafür, dass im Waffeleisen nichts haften bleibt.

Waffeln warmhalten

Bis alle Waffeln ausgebacken sind, können die fertigen Waffeln schnell auskühlen. Um das zu verhindern, kannst du die Waffeln auf einem großen Teller stapeln und sie bei circa 50 °C im Ofen warmhalten.

Waffeln einfrieren

Sobald die Waffeln komplett ausgekühlt sind, kannst du sie einfrieren. Manchmal bleiben ja ein paar übrig und dann hast du immer welche auf Vorrat. Verpacke dafür 2-3 Waffeln gemeinsam in einem Gefrierbeutel und toaste sie anschließend zum Auftauen frisch auf. So hast du den frischen und warmen Waffelgenuss, wann immer du willst.

Wie lange sind Waffeln haltbar

Die frischen Waffeln solltest du erst vollständig abkühlen lassen, dann in luftdicht verschlossene Dosen verpacken und im Kühlschrank lagern. So halten sie etwa drei bis vier Tage. Bewahrst du deine Waffeln bei Zimmertemperatur auf, sollten sie innerhalb von einem Tag verbraucht werden.

Vegane Waffeln

Du kannst den Waffelteig auch easy vegan zubereiten. Ersetze dafür die Milch durch eine vegane Alternative und verwende statt Butter pflanzliche Margarine. Die Eier lassen sich durch 2 Esslöffel Apfelmark ersetzen.