VG-Wort Pixel

Tofu-Miso-Suppe mit Soba-Nudeln

Tofu-Miso-Suppe
Foto: Mathias Neubauer
Miso-Suppe stammt aus Japan, in diesem Rezept wird sie mit Tofu und Soba-Nudeln verfeinert. Dazu kommen Frühlingszwiebeln, Blattspinat und Wakame-Algen.
Fertig in 25 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Fettarm, Kalorienarm, Low Carb, Vegan

Pro Portion

Energie: 283 kcal, Kohlenhydrate: 18 g, Eiweiß: 15 g, Fett: 15 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Soba (Soba-Nudeln: Spaghetti aus Buchweizen und Weizen)

TL TL Sesamöl (geröstet)

EL EL Sesam

Frühlingszwiebeln

Mini Gurken

Gramm Gramm Blattspinat

Gramm Gramm Tofu

Liter Liter Gemüsebrühe

Stück Stück Ingwer (ca. 20 g)

TL TL (Instant-Wakame-Algen)

EL EL Shiro Miso (Paste aus dem Bio- oder Asiamarkt)

Korianderblätter (zum Garnieren)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Die Soba-Nudeln nach Packungsanweisung garen. In ein Sieb abgießen, gut abtropfen lassen und mit dem Sesamöl mischen. Den Sesam in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  2. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen, die weißen und hellgrünen Teile in feine Ringe schneiden. Die Gurken waschen und in etwa 3 cm lange Stifte schneiden. Den Spinat verlesen, waschen und trocken schütteln, dabei grobe Stiele entfernen. Tofu trocken tupfen und in etwa 2 cm große Würfel schneiden.
  3. Die Brühe in einem Topf zum Kochen bringen. Ingwer schälen und in Scheiben schneiden, mit den Algen in die Brühe geben und etwa 2 Minuten köcheln lassen. Die Miso-Paste mit 5 EL Wasser glatt rühren, in die Brühe geben und diese noch etwa 5 Minuten ­kochen lassen. Dann Tofu, Frühlingszwiebeln und Gurken zur Suppe geben und einmal aufkochen.
  4. Zum Servieren den Koriander waschen und trocken schütteln. Soba-Nudeln und Spinat in Schalen oder Tassen verteilen und mit der kochenden Brühe übergießen. Den gerösteten Sesam und die Korianderblätter darüberstreuen. Sofort servieren.
Tipp Soba-Nudeln gibt's im Asiamarkt.
Miso-Pasten gehören zu den würzigen Basic-Zutaten in der japanischen Küche. Je nach Sorte aus Sojabohnen und/oder Getreide hergestellt, wirken sie wie alle fermentierten Lebensmittel säurebildend, werden aber durch den großen Gemüseanteil ausbalanciert.

Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Die Wahrheit über Arthrose – Endlich wieder schmerzfrei leben" von Prof. Dr. Med. Musa Citak, erschienen im ZS Verlag.

Die Wahrheit über Arthrose: Cover

Mehr Rezepte