VG-Wort Pixel

Tofu-Rührei

Tofu-Rührei
Foto: Thorsten Südfels
Das Tofu-Rührei schmeckt unfassbar gut! Danach werdet ihr das klassische Rührei nicht vermissen – versprochen! 
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 25 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Low Carb, Schnell, Vegan

Pro Portion

Energie: 410 kcal, Kohlenhydrate: 24 g, Eiweiß: 15 g, Fett: 28 g

Zutaten

Für
4
Portionen
400

Gramm Gramm Naturtofu

2

Schalotten

4

EL EL Olivenöl

1

TL TL Hefeflocken

0.5

TL TL Kurkuma (gemahlen)

0.5

TL TL Paprikapulver edelsüß

6

EL EL Sojajoghurt

Kala Namak (Salz, siehe Warenkunde)

Muskat (frisch gerieben)

4

Scheibe Scheiben Pumpernickel

100

Gramm Gramm Frischkäse (vegan)

0.5

Bund Bund Kerbel

4

Stiel Stiele glatte Petersilie

1

Packung Packungen Kresse

frisch gemahlener Pfeffer

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Den Tofu abtropfen lassen, in dünne Scheiben schneiden und mit den Händen grob zerbröseln. Schalotten fein würfeln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Tofu und Schalotten darin etwa 4 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Hefeflocken, Kurkuma und Paprikapulver zugeben und weitere 2 Minuten braten.
  2. Dann den Sojajoghurt zufügen und etwa 3 Minuten unter Rühren bei kleiner Hitze kochen lassen. Den Rührtofu mit Kala Namak und Muskatnuss abschmecken.
  3. Die Pumpernickelscheiben ohne Fett in einer zweiten Pfanne rösten (eventuell in zwei Portionen). Brotscheiben herausnehmen, kurz abkühlen lassen und mit dem Frischkäse bestreichen. Kräuter abspülen, gut trocken schütteln und die Blätter abzupfen, bzw. die Kresse vom Beet schneiden.
  4. Rührtofu auf die Pumpernickelscheiben legen, die Kräuterblätter darauf verteilen, mit Pfeffer bestreuen und servieren.
Warenkunde Kala Namak, auch bekannt als Schwarzsalz, ist ein dunkles Salz mit hohem Schwefelanteil, das in der indischen und ayurvedischen Küche häufig zum Würzen herzhafter Speisen verwendet wird.

Dieses Rezept ist in Heft 22/2021 erschienen.