Très bon - klassische französische Rezepte

Französische Rezepte sind der siebte Himmel für Genießer: Egal ob Elsass, Burgund, Loire, Provence, Champagne - in jeder französischen Provinz steht gutes Essen an erster Stelle.

Französischer Schinkentoast

Zum Rezept: Französischer Schinkentoast

Doppelte Kraftbrühe mit Gemüseeinlage

Zum Rezept: Doppelte Kraftbrühe mit Gemüseeinlage

Huhn in Weißwein mit Flusskrebsen

Zum Rezept: Huhn in Weißwein mit Flusskrebsen

Artischockensalat

Zum Rezept: Artischockensalat

Kalbsschnitzel mit Estragonsoße

Zum Rezept: Kalbsschnitzel mit Estragonsoße

Steinbutt mit Cidre

Zum Rezept: Steinbutt mit Cidre

Rindfleisch-Gemüse-Topf

Zum Rezept: Rindfleisch-Gemüse-Topf

Pfirsich Melba

Zum Rezept: Pfirsich Melba

Ziegenkäse-Tarte

Zum Rezept: Ziegenkäse-Tarte

Kleine Windbeutel

Zum Rezept: Kleine Windbeutel

Die Küche Frankreichs

Aioli. Kräftig schmeckende Knoblauch-Mayonnaise aus dem Süden Frankreichs. Sie schmeckt gut zu Gemüse- und Fischgerichten oder auf geröstetem Brot.

Anchovis. Kleine eingelegte Sardellen. In Salz oder Öl konserviert, werden sie in Dosen oder Gläsern angeboten.

Cornichons. Kleine junge Gürkchen in würziger Essigmarinade. Sie werden vor allem als Beilage zu Pasteten serviert.

Crème fraîche. Dickflüssige Sahne (30 % Fett) aus Sauerrahm. Crème double enthält 42 % Fett.

Dijon-Senf. Scharfer Senf aus der Region um Dijon (Burgund) aus schwarzen und braunen Senfkörnern und saurem unvergorenem Saft unreifer Trauben.

Confit. Im eigenen Fett gekochtes und so haltbar gemachtes Enten-, Gänse- oder Schweinefleisch. Zum Essen wird das Ganze erhitzt und das Fleisch aus dem Fett gehoben.

Rillette. In Schmalz gegartes Schweine-, Gänse-, Enten- oder Kaninchenfleisch, das so lange schmort, bis sich die Fasern auflösen und eine Art Pastete entsteht.

Schalotten. Kleine längliche, mild schmeckende rosa- oder grauschalige Zwiebelart.

Brioche. Weiches, leicht gesüßtes Hefegebäck, das mit Eiern und Butter verfeinert ist.

Herbes de Provence. Getrocknete Kräutermischung aus der Provence, bestehend aus Majoran, Thymian, Rosmarin, Basilikum, Bohnenkraut, Lorbeerblatt, Lavendel. Die Zusammensetzung kann je nach Region variieren.

Roquefort. Kräftiger, grünlich marmorierter Edelpilzkäse aus nicht entrahmter Schafmilch. Er reift in natürlichen Felsenkellern in dem Gebiet bei Roquefort in der Mitte Frankreichs.

Sauce Hollandaise. Aufgeschlagene Soße aus Eigelb und Butter. Sie wird vor allem zu feinen Gemüse- und Fischgerichten serviert. Gibt's auch als Fertig- oder Halbfertigprodukt.

Calvados. Aus dem gleichnamigen Departement in der Normandie hergestellter Apfelbranntwein. Calvados wird aus Cidre (Apfelwein) gebrannt.

Cognac. Weinbrand aus dem gesetzlich festgelegten Anbaugebiet um das Städtchen Cognac. Drei-Sterne-Cognac muss mindestens zweieinhalb Jahre im Fass lagern.

Produktion: Frauke Koops Fotos: Jörg Lehmann
Themen in diesem Artikel