VG-Wort Pixel

Vegane Kartoffelsuppe

Vegane Kartoffelsuppe
Foto: Marie-Therese Cramer
Ein urdeutscher Klassiker bekommt hier einen asiatischen Dreh: In der veganen Kartoffelsuppe mischen unter anderem Thai-Basilikum und Currypaste mit. Als crunchy Topping gibt's Kartoffelchips.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 15 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Raffiniert, Vegan

Pro Portion

Energie: 685 kcal, Kohlenhydrate: 49 g, Eiweiß: 9 g, Fett: 50 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Lila oder rote Chips

Gramm Gramm Kartoffeln (lila- oder rotfleischig, z. B. die Sorte "Rote Emmalie")

Liter Liter Frittieröl (z. B. Sonnenblumenöl)

Salz

Suppe

Gramm Gramm Kartoffeln (vorwiegend festkochend)

Gramm Gramm Süßkartoffeln

Gramm Gramm Schalotten

Stück Stück Ingwer (3 cm)

EL EL Kokosöl (oder normales Öl)

EL EL Currypaste (gelb; siehe Tipp)

Milliliter Milliliter Kokosmilch

Milliliter Milliliter Gemüsebrühe

Gramm Gramm gelbe Kirschtomaten

EL EL Öl

EL EL Sojasauce

TL TL Limettensaft

Chiliflocken (evtl.)

Stiel Stiele Thai-Basilikum

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für die Chips

  2. Kartoffeln gründlich unter fließendem Wasser abbürsten und in dünne Scheiben hobeln. In einer Schüssel mit kaltem Wasser „waschen“, dann auf einem sauberen Geschirrtuch ausbreiten und gut abtropfen lassen. Dabei mit einem zweiten Tuch trocken tupfen.
  3. Öl in einem hohen weiten Topf erhitzen. Kartoffelscheiben darin bei mittlerer Hitze in 2 Portionen möglichst farblos frittieren. Mit einer Schaumkelle herausheben, auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Chips mit Salz würzen.
  4. Für die Suppe

  5. Kartoffeln und Süßkartoffeln schälen, abspülen und etwa 2 cm groß würfeln. Schalotten und Ingwer schälen und grob hacken. Kokosöl in einem Topf erhitzen, Kartoffeln und Süßkartoffeln darin andünsten, Currypaste unterrühren, kurz mitdünsten. Kokosmilch und Brühe dazugießen und aufkochen. Bei kleiner bis mittlerer Hitze zugedeckt etwa 10 Minuten kochen lassen.
  6. Inzwischen die Tomaten abspülen, putzen und halbieren. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Tomaten darin 5 Minuten ohne Farbe braten und salzen.
  7. 4 EL Kartoffelwürfel aus der Brühe nehmen und beiseitestellen. Restliche Kartoffeln mit dem Stabmixer in der Brühe fein pürieren. Suppe mit Sojasoße, Limettensaft und Chiliflocken abschmecken und anrichten. Restliche Kartoffelwürfel, Chips, Chiliflocken und Thai-Basilikum darüberstreuen, sofort servieren.
Tipp Schneller geht’s mit fertigen farbigen Chips.
Viele Thai-Currypasten enthalten Garnelen. Soll’s vegan sein, unbedingt auf die Zutatenliste achten.
Für Nicht-Veggies: 8 küchenfertige Riesen­garnelen in Öl braten und mit in die Suppe geben.

Dieses Rezept ist in Heft 20/2020 erschienen.