Vegane Pfannkuchen: Das beste Rezept

Vegane Pfannkuchen zuzubereiten ist ganz einfach. Wir zeigen euch das beste Rezept ohne Ei und Milch und erklären, wie der perfekte Pfannkuchen gelingt.

Vegane Pfannkuchen: Zutaten für 12 Stück

  • 400 g Mehl
  • 450 ml Hafermilch
  • 300 ml Mineralwasser (mit Sprudel)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Fläschchen flüssiges Vanillearoma
  • Margarine oder Pflanzenöl zum Ausbacken

Vegane Pfannkuchen zubereiten

  1. Das Mehl und Backpulver in einer Schüssel miteinander vermengen, dann Hafermilch, Wasser, Salz und Vanillearoma hinzugeben. Die Zutaten mit einem Mixer oder Schneebesen zu einer homogenen Masse verrühren, es sollten keine Mehlklümpchen mehr vorhanden sein.
  2. Den Teig für die veganen Pfannkuchen 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit er quellen kann.
  3. Anschließend pflanzliche Margarine oder Öl (z. B. Kokosöl) in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Pfanne kurz schwenken, sodass sich das Fett überall verteilt.
  4. Nun etwas Teig in die Pfanne geben und mit einem Löffel verteilen, damit der vegane Pfannkuchen an allen Stellen gleichmäßig dick ist.
  5. Bei mittlerer Hitze ausbacken, bis die Unterseite eine bräunliche Färbung erhält. Dies dauert in der Regel 8 bis 10 Minuten. Erst dann den Pfannkuchen mit einem Pfannenwender vorsichtig umdrehen und die andere Seite goldbraun braten.

Variation: Vegane Apfelpfannkuchen

Für einen ganz besonderen Geschmack sorgen Apfelstückchen, die ihr im Pfannkuchen mitbacken könnt. Dafür einen Apfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und dünne Scheiben abschneiden. Die legt ihr dann sofort auf den Pfannkuchen, sobald ihr den Teig in die Pfanne gegeben habt. Um zu verhindern, dass die Äpfel sich braun verfärben, könnt ihr sie mit etwas Zitronensaft bespritzen.

low carb Pfannkuchen

Das perfekte Topping für vegane Pfannkuchen

Beim Topping (oder der Füllung, falls ihr die Pfannkuchen später einrollt), habt ihr die freie Wahl. Soll es lieber süß oder doch herzhaft sein? Für eine süße Variante eignen sich natürlich die Klassiker Zimt und Zucker, aber auch Apfelmus, Beeren oder Schokocreme (die gibt es auch vegan). Agavendicksaft stellt eine vegane Alternative zu Honig dar – oder ihr greift zu Ahornsirup. Wenn es lieber herzhaft sein soll, könnt ihr den Pfannkuchen zum Beispiel mit veganem Käse oder Pilzen belegen. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Bei uns findet ihr weitere vegane Rezepte, zum Beispiel für vegane Bolognese oder vegane Lasagne.

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!