VG-Wort Pixel

Veganes Fingerfood

Veganes Fingerfood: Gemüsesticks und Hummus
Foto: Goskova Tatiana / Shutterstock
Wir stellen euch drei leckere Rezepte für veganes Fingerfood vor: Gemüsesticks mit Hummus, vegane Auberginenröllchen und Falafel mit Avocado-Dip. Da ist für alle etwas dabei!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Vegan

Zutaten

Für
6
Portionen

Gemüsesticks mit Hummus

Gemüse (nach Wahl, z. B. Möhren, Gurken, Paprika, Tomaten, Sellerie)

4

Knoblauchzehen

2

Dose Dosen Kichererbsen (à 265 g Abtropfgewicht)

1

TL TL Paprika edelsüß

0.5

TL TL Salz

1

Prise Prisen Cayennepfeffer

7

EL EL Zitronensaft

150

Milliliter Milliliter Olivenöl

150

Milliliter Milliliter Wasser

4

EL EL Tahini (Sesampaste)

Kreuzkümmel

Vegane Auberginenröllchen

2

Auberginen (à 500 g)

6

EL EL Olivenöl

Pfeffer (frisch gemahlen)

50

Gramm Gramm Walnüsse

200

Gramm Gramm Hummus

1

TL TL Schwarzkümmel

Falafel mit Avocado-Dip

200

Gramm Gramm Kichererbsen (getrocknet)

1

Zwiebel (klein)

1

Knoblauchzehe

0.5

Bund Bund Petersilie

0.5

Bund Bund Koriander

1

TL TL Kreuzkümmel (gemahlen)

0.25

TL TL Backpulver

2

EL EL Mehl

Öl (zum Frittieren)

1

Avocado (reif)

2

EL EL Mandelmus

Salz, Pfeffer

3

EL EL Limettensaft

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Gemüsesticks mit Hummus:

  2. Das Gemüse gründlich waschen, ggf. schälen sowie Strunk und Kerne entfernen. Anschließend in Stifte schneiden.
  3. Knoblauch abziehen und die Zehen durch eine Knoblauchpresse drücken. Kichererbsen, Knoblauch, Paprikapulver, Salz, Cayennepfeffer, Zitronensaft, Öl und etwa 150–200 ml Wasser im Mixer oder mit dem Stabmixer zu einer feinen Paste pürieren.
  4. Die Sesampaste unter das Kichererbsenpüree rühren und mit Salz, Paprikapulver, Zitronensaft und eventuell etwas Kreuzkümmel abschmecken.
  5. Hummus in eine Schüssel geben, etwas Olivenöl darüberträufeln und mit den Gemüsesticks servieren.
  6. Vegane Auberginenröllchen:

  7. Auberginen putzen, abspülen und trocken reiben. Beide Auberginen in je 6 gleich dicke Scheiben schneiden. In 2 Portionen in je 2–3 EL Olivenöl in der Pfanne von beiden Seite braten, bis sie gar sind. Mit Salz und Pfeffer würzen, auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  8. Walnüsse grob hacken, mit dem Hummus mischen und auf die Auberginenscheiben streichen. Aufrollen, mit Zahnstochern feststecken und zum Servieren mit Schwarzkümmel bestreuen.
  9. Falafel mit Avocado-Dip:

  10. Die Kichererbsen mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, in reichlich Wasser einweichen. Abgießen, abtropfen lassen und mit dem Stabmixer oder in der Küchenmaschine fein pürieren. Die Zwiebel abziehen und sehr fein würfeln, den Knoblauch abziehen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Kräuter abspülen, trocken schütteln und fein hacken.
  11. Zwiebel, Knoblauch, Kräuter, Kreuzkümmel, Backpulver und 50-100 ml Wasser zu der Kichererbsenmasse geben, noch einmal kurz pürieren und dann 30 Minuten ruhen lassen. Wenn der Teig sehr weich ist, eventuell noch etwas Mehl unterrühren, der Teig sollte gut formbar sein.
  12. In einem flachen Topf Frittieröl auf etwa 180 Grad erhitzen. Die Temperatur ist richtig, wenn von einem auf den Topfboden getauchten Holzlöffelstiel kleine Bläschen aufsteigen. Falafel portionsweise etwa 5 Minuten goldgelb frittieren. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  13. Avocado vierteln, entkernen, Fruchtfleisch auslösen. Avocado, Nussmus, Salz, Pfeffer und Limettensaft fein pürieren und abschmecken. Zusammen mit den Falafeln servieren.