VG-Wort Pixel

Vivi macht's einfach Mit diesem Trick wird Fisch und Fleisch im Ofen saftig zart

Vivi macht’s einfach: Tipps für saftiges Fleisch
© YARUNIV Studio / Shutterstock
Nichts ist ärgerlicher, als wenn das schöne Lachs- oder Rinderfilet nach dem Garen zäh oder trocken ist. Redakteurin Vivi macht’s einfach und verrät einen Frischhaltefolien-Trick von Chefkoch-TV, mit dem Fisch und Fleisch saftig zart wird – garantiert!

Einige sind der Meinung, dass man für die Zubereitung von perfektem Steak teure Gadgets wie einen Smoker oder einen besonderen Grill braucht. Ich dagegen sage, dass ein gutes Lachs-, Hähnchen- oder Rinderfilet nicht mehr braucht als einen Backofen und ein Utensil, das du auf jeden Fall zu Hause hast: Frischhaltefolie. Richtig gehört – die Klarsichtfolie ist nämlich nicht nur gut, um unsere Gerichte länger frisch zu halten, sie ist auch bis zu 120 Grad erhitzbar und somit perfekt geeignet, um Fisch und Fleisch darin eingewickelt im Backofen auf niedrigen Temperaturen schonend zu garen. 

Und so geht’s:

  1. Backofen, je nachdem, wie langsam das Filet gegart werden soll, auf 60°C, 70°C oder 80°C vorheizen.
  2. Filet vorbereiten und auf die gewünschte Größe zuschneiden.

Für Fleisch

  1. Fleisch (Rind, Huhn, Ente, Schwein) nach Belieben mit etwas Salz und Kräutern würzen und anschließend vier- bis fünfmal mit Frischhaltefolie umwickeln und für etwa zwei bis drei Stunden auf dem Backofengitter garen. Zwischendrin mit einem Fleischthermometer die Kerntemperatur überprüfen, da das Garergebnis bei dieser Niedrigtemperaturmethode durch die Höhe der Kerntemperatur bestimmt wird.
    Für Rind gilt: 55 Grad: rosa (à point) – 60 Grad: rosa bis durchgebraten  – 60-70 Grad: durchgebraten. Huhn, Ente und Schwein immer durchgaren.
  2. Am Schluss das ausgewickelte Fleisch in einer Pfanne kurz von beiden Seiten scharf anbraten. So bekommt es leckere Röstaromen.

Für Fisch

  1. Einen größeren, ofenfesten Teller nehmen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Fisch (Lachs, Kabeljau, Thunfisch) nach Belieben mit Salz und Kräutern würzen. Den Fisch anschließend auf den Teller legen und erneut etwas Olivenöl drüber geben.
  2. Jetzt den gesamten Teller luftdicht mit Frischhaltefolie umwickeln, in den vorgeheizten Backofen geben und je nach Größe und Dicke des Filets 20-40 Minuten garen.

Achtung: Verwende nur Frischhaltefolie, auf der der Hinweis "hitzebeständig" oder "mikrowellengeeignet" steht und beachte die maximal erlaubte Temperatur.

Wie gut der Frischhaltefolien-Trick funktioniert, beweist auch Kandidat Pepe an Tag zwei der zweiten Woche bei "Chefkoch TV ­– Lecker muss nicht teuer sein". Er bereitet Kabeljau aus dem Ofen mit Pilz-Risotto zu und Sternekoch Alexander Herrmann ist begeistert von der Gartechnik. Herrmann erklärt, dass das Einölen der Fischfilets vor dem Einwickeln in Frischhaltefolie für noch mehr Saftigkeit sorgt.

Vivi erklärt warum

Vor allem ist es die niedrige Temperatur der schonenden Frischhaltefolien-Garmethode, die dafür sorgt, dass das Fleisch ganz wunderbar zart und buttrig weich bleibt. Denn das langsame Garen bei geringen Temperaturen sorgt einerseits für einen gleichmäßigen Garvorgang, andererseits versorgt die Frischhaltefolie das Fleisch durchgehend mit ausreichend Feuchtigkeit. Probier es unbedingt aus und lass es dir schmecken!

Vivis Beilagenempfehlung

Passend zu Fleisch-Rezepten empfehle ich dir leckere Rosmarin-Kartoffeln, Bratkartoffeln mit getrockneten Tomaten, Fächerkartoffeln, Kartoffelknödel oder Gewürz-Risotto.

Zu Fisch liebe ich persönlich knackig gebratenen Pak Choi, Zitronen-Risotto mit Spinat und Ricotta, Polentaküchlein oder fruchtigen Tomaten-Bulgur.

Weitere Rezepte und Kochtipps von Alexander Herrmann und den Kandidat:innen von "Chefkoch TV – Lecker muss nicht teuer sein" findest du auf chefkoch.de/tv und alle Folgen zum Streamen auf RTL+.

Brigitte

Mehr zum Thema