Walnuss-Taler

Aprikosenkonfitüre hält oben und unten zusammen, Strukturfolie hilft beim hübschen Muster. Für dieses Weihnachtsgebäck ist euch Bewunderung auf jeden Fall sicher.

Zutaten

Stück

  • 200 Gramm Walnüsse
  • 4 EL Ahornsirup
  • 300 Gramm Mehl
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 0,5 TL Salz
  • 2 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 100 Gramm Puderzucker
  • 150 Gramm Butter
  • 1 Bio-Ei
  • 3 Tropfen Lebensmittelfarbe (schwarz; Zuckercouleur)
  • 200 Gramm Aprikosenkonfitüre
  • Mehl (zum Ausrollen)

57 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Nüsse und Ahornsirup in einer Pfanne karamellisieren, auf einem Blech ausbreiten, trocknen lassen. 150 g der karamellisierten Walnüsse im Blitzhacker fein mahlen. Restliche Nüsse sehr grob hacken und beiseite stellen.
  2. Gemahlene Nüsse, Mehl, Backpulver, Salz, Vanillezucker, Puderzucker, Butter und Ei in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt 1 Stunde ruhen lassen.
  3. Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  4. Teig portionsweise auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa 2 mm dick ausrollen. Eine Strukturfolie dünn mit Mehl bestäuben und auf den ausgerollten Teig legen. Noch einmal mit dem Nudelholz über die Folie rollen, so dass sich das Muster der Folie in den Teig drückt. Folie vorsichtig abnehmen.
  5. Zuckercouleur und wenige Tropfen Wasser verrühren. Die geprägte Struktur des Teiges mit einem dünnen Pinsel vorsichtig mit der Couleurmischung nachzeichnen. Mit einem runden Ausstecher mit gewelltem Rand (Ø 3–4 cm) je nach Größe etwa 80 Plätzchen ausstechen und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.
  6. Jede Teigportion wie beschrieben ausrollen, bemalen und ausstechen. Teigreste vom Ausstechen wieder zusammenkneten. Plätzchen im vorgeheizten Ofen etwa 7 Minuten hellgelb backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  7. Aprikosenkonfitüre in einem kleinen Topf erwärmen, durch ein Sieb streichen. Oberfläche der Plätzchen dünn damit bestreichen. Die Hälfte der Plätzchen mit einem Stück Walnuss belegen.
  8. Die restliche Konfitüre als Füllung auf die restlichen Plätzchen ohne Walnussdeko streichen, dann mit jeweils einem Walnussplätzchen zusammensetzen. Trocknen lassen.

Tipp!

Die Walnuss-Taler halten sich in einer gut schließenden Dose kühl und trocken gelagert etwa 3–4 Wochen.

Warenkunde

Wir haben die Strukturfolie, "Petites arabesques" verwendet (zu bestellen z. B. bei www.pati­versand.de) – oder ihr backt ohne Muster.

Hier findet ihr noch mehr Keksrezepte und Rezepte für leckere Weihnachtsplätzchen. Darunter auch noch mehr Plätzchen mit Marmelade und knusprige Nussplätzchen.

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Mode- & Beauty-Newsletter

    Beauty-Newsletter

    Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

    Brigitte-Rezepte-Newsletter

    Rezept-Newsletter

    Was gibt’s heute zu essen? Leckere Rezepte, viel Gemüse, Fleisch und Fisch.

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Walnuss-Taler

    Aprikosenkonfitüre hält oben und unten zusammen, Strukturfolie hilft beim hübschen Muster. Für dieses Weihnachtsgebäck ist euch Bewunderung auf jeden Fall sicher.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden