VG-Wort Pixel

Weihnachts-Pullis

Weihnachtspulli
Foto: Celia Blum
Unsere bunten Weihnachts-Pullis sind nicht nur wunderschön, sie schmecken auch ultra lecker! Sie eignen sich perfekt als kleines Weihnachtsgeschenk. 
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde + 2 Stunden trocknen

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol

Zutaten

Für
14
Stück

Mürbeteig

50

Gramm Gramm Zucker

100

Gramm Gramm Butter (weich)

150

Gramm Gramm Mehl

1

Tonkabohne

Mehl (zum Bearbeiten)

Deko

2

Eiweiße

250

Gramm Gramm Puderzucker

Lebensmittelfarben (rot, grün, blau, braun, gelb)

Zuckerstreusel (bunt)

(evtl. essbares Blattgold)

(schwarze Zuckerschrift)

(Außerdem: mehrere Einwegspritzbeutel, Pulli-Plätzchenausstecher (etwa 8 cm, siehe Tipps))

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig

  2. Zucker, Butter und Mehl in eine Schüssel geben. Tonkabohne fein reiben und zugeben. Alles mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneten. Teig abgedeckt für etwa 30 Minuten kalt stellen.
  3. Den Backofen auf 170 Grad (Umluft 150 Grad) vorheizen.
  4. Den Teig auf einer leicht bemehlten Ar­beitsfläche etwa 3 mm dünn ausrollen. Mit dem Ausstecher-Pullis daraus ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Im hei­ßen Ofen auf der mittle­ren Schiene etwa 11 Mi­nuten goldbraun backen. Herausnehmen und ganz abkühlen lassen.
  5. Für die Deko

  6. Flüssi­ges Eiweiß und Puder­zucker zu einem glatten, zähen Guss verrühren. Guss in mehrere Portio­nen teilen, mit unterschiedlichen Lebensmit­telfarben einfärben und jede Farbe in einen Ein­wegspritzbeutel füllen. Pullis zunächst mit einer Farbe grundieren und eventuell mit Streuseln oder Blattgold verzieren. Trocknen lassen.
  7. Dann mit unterschiedlichen Gussfarben und Zuckerschrift weihnacht­lich dekorieren. Die Pullis etwa 2 Stunden trocknen lassen.
Tipp Restliches Eigelb z. B. für unsere Plätzchen "Eisenbahnschienen" verwenden.
Warenkunde In einer luftdicht schließenden Dose mit Butterbrotpapier zwischen den Lagen etwa 3–4 Wochen haltbar.

Dieses Rezept ist im Plätzchen-Extra in Heft 23/2021 erschienen.