Weiße Bohnensuppe

In Italien heißt der winterlich-deftige Eintopf mit viel Gemüse Ribollita. "Ribollire" bedeutet übrigens so viel wie "aufwärmen" – die Ribollita schmeckt nämlich auch aufgewärmt ganz vorzüglich.

Zutaten

Portionen

  • 250 Gramm weiße Bohnen (getrocknet)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Chili
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 1 Bund Suppengrün
  • 200 Gramm Wirsingkohl
  • 2 Tomaten
  • Meersalz (fein)
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl (zum Beträufeln)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

29 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Die Bohnen in reichlich kaltem Wasser über Nacht einweichen lassen. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken. Die Chilischote abspülen und halbieren. Die Rosmarinzweige abspülen und trocken tupfen. Die Nadeln von 2 Zweigen abzupfen, fein hacken und beiseite stellen.
  2. Die Bohnen in einem Sieb abspülen und in einen Topf mit 1½ l frischem Wasser (wenn sie mit frischem Wasser gekocht werden, sind die Bohnen leichter verdaulich) sowie Zwiebel, Knoblauch, Chili und den ganzen Rosmarinzweigen geben. Aufkochen und bei kleiner Hitze etwa 1–2 Stunden ohne Deckel gar kochen lassen.
  3. In der Zwischenzeit das Suppengrün putzen, abspülen und in feine Würfel schneiden. Wirsing abspülen, eventuell den Strunk herausschneiden und den Kohl in feine Streifen schneiden. Beides etwa 20 Minuten vor Ende der Garzeit zum Eintopf geben und mitkochen lassen.Die Tomaten abspülen, vierteln und dabei den Stielansatz herausschneiden. Tomaten entkernen und das Fruchtfleisch fein würfeln.
  4. Rosmarinzweige und Chilischote aus dem Eintopf nehmen. Die Hälfte der Bohnen und etwas Suppengrün aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Den restlichen Bohneneintopf mit dem Stabmixer fein pürieren. Die ganzen Bohnen, das Suppengrün und die Tomatenwürfel wieder in den Topf geben und unter Rühren vorsichtig erhitzen. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und dem gehackten Rosmarin abschmecken. Den Eintopf in Suppenteller geben und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Tipp!

Je nach Bohnensorte (große oder kleine), Lagerung und Hersteller sind die Garzeiten unterschiedlich. Daher zwischendurch testen, wie weich sie sind. Zur Not können auch weiße Bohnen aus der Dose genommen werden.

Landküche: Das Beste aus Italien und Frankreich

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!