Wildgeschnetzeltes mit Polenta

Ähnlich lecker
Geschnetzeltes
Zutaten
für Portionen
Für das Wildgeschnetzelte
  • 2 Wacholderbeeren
  • 0,5 TL Korianderkörner
  • 2 Piment
  • 1 Macis (Macis; kleines Stück)
  • 1 Nelken
  • 0,5 TL schwarze Pfefferkörner
  • 70 Gramm Schalotte
  • 100 Gramm Champignon (braun)
  • 150 Gramm Steinpilze (klein und fest)
  • 350 Gramm Wildfleisch (ausgelöst aus der Keule)
  • 4 Blätter Salbei
  • 4 EL Öl
  • 200 Milliliter Fleischbrühe
  • 250 Gramm Schlagsahne
  • 1 gehäufter TL Speisestärke
Für die Polenta
  • 1 Salz
  • 250 Milliliter Sahne
  • 1 Blatt Lorbeerblatt
  • 1 Muskat
  • 180 Gramm Polenta (Maisgrieß)
  • 20 Gramm Parmesan
  • 80 Gramm Crème fraîche
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
Für das Wildgeschnetzelte:
  1. Gewürze, bis auf das Salz, in einem Mörser fein zerstoßen. Schalotten abziehen und in feine Streifen schneiden. Pilze sorgfältig mit einem Pinsel oder Küchenkrepp putzen (siehe Tipps) und vierteln. Fleisch trocken tupfen, in etwa 1 cm dicke, mundgerechte Stücke schneiden. Fleisch mit der Hälfte der zerstoßenen Würzmischung einreiben. Salbei abspülen und in feine Streifen schneiden.
  2. EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Fleisch salzen, in 2 Portionen darin scharf anbraten. Aus der Pfanne nehmen. 2 EL Öl in die Pfanne geben und erhitzen. Pilze und Schalottenwürfel darin bei starker Hitze 2–3 Minuten braten.
  3. Brühe und Sahne in die Pfanne gießen, aufkochen und 5 Minuten einkochen lassen. Soße mit Salz und der restlichen Würzmischung abschmecken. Stärke und wenig Wasser verrühren und unter Rühren in die kochende Soße gießen.
  4. Gebratenes Fleisch und den entstandenen Fleischsaft in die Pfanne geben, bei kleiner Hitze in der Soße 2–3 Minuten gar ziehen lassen. Salbei dazugeben und das Geschnetzelte abschmecken.
Für die Polenta:
  1. ml leicht gesalzenes Wasser, Milch, Lorbeer und etwas Muskat aufkochen. Polenta unter Rühren einrieseln lassen und bei kleiner Hitze etwa 10–15 Minuten quellen lassen. Gelegentlich umrühren.
  2. Parmesan fein reiben. Kurz vorm Servieren Crème fraîche und die Hälfte des Parmesans einrühren. Abschmecken und mit dem restlichen Parmesan bestreuen.
Tipp!

Alle Rezepte können Sie statt mit Reh- auch mit Hirsch- oder, wenn Sie es etwas kräftiger mögen, mit Wildschweinfleisch zubereiten. Bei gleicher Menge ändert sich die Garzeit nicht.

Frische Steinpilze und Champignons nicht abspülen, sie saugen sich mit Wasser voll und werden beim Braten matschig.

Info: Wildfleisch ist sehr mager und gilt als gesund, da sich die Tiere natürlich ernähren und nicht gemästet werden. Im Herbst bieten viele Metzger, Jäger und auch Geflügelhändler frisches Wild an. 

Bei uns findet ihr weitere Rezepte für Geschnetzeltes.

Weitere Rezepte
Fleisch RezepteWild Rezepte

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!

Neuer Inhalt