VG-Wort Pixel

Wildragout

Wildragout
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 3 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 470 kcal, Kohlenhydrate: 11 g, Eiweiß: 58 g, Fett: 17 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Gramm Gramm Zwiebeln

Gramm Gramm Karotten

Gramm Gramm Knollensellerie

Wacholderbeeren

Nelken

TL TL Pfefferkörner

TL TL Salz (grob)

Kilogramm Kilogramm Wildfleisch (aus der Keule; ohne Knochen und Sehnen; z. B. Reh, Wildschwein oder Hirsch)

EL EL Öl

TL TL Tomatenmark

Milliliter Milliliter Rotwein

Zweig Zweige Rosmarin

Lorbeerblätter

Milliliter Milliliter Fleischbrühe

TL TL Speisestärke

EL EL Ahornsirup (oder 1 EL Honig)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Gemüse putzen, abspülen und fein würfeln. Gewürze in einem Mörser zerstoßen. Fleisch in gleich große, gut 140 g schwere Stücke schneiden.
  2. Backofen auf 160 Grad, Umluft 140 Grad, Gas Stufe 2 vorheizen.
  3. Öl in einem Bräter erhitzen. Fleisch mit den Gewürzen einreiben, in 2 Portionen rundherum scharf anbraten, herausnehmen. Gemüse im Bräter braun anbraten. Tomatenmark einrühren, Rotwein in 2 Portionen zugießen und einkochen.
  4. Fleisch und Fleischsaft wieder in den Bräter geben. Rosmarin abspü­len, 2 Zweige grob schneiden, mit den Lorbeerblättern zum Fleisch geben. Brühe zugießen und mit Deckel aufkochen. Im heißen Backofen 2-2,5 Stunden schmoren.
  5. Rosmarin vom restlichen Zweig zupfen, grob hacken. Fleisch aus dem Bräter nehmen, Rosmarinzwei­ge entfernen. Soße und Gemüse durch ein mittelfeines Sieb streichen. Das Fleisch dazugeben und aufko­chen. Stärke und 3 EL Wasser ver­ rühren, in die kochende Soße rühren und damit binden. Mit Ahornsirup, Salz, Pfeffer abschmecken, gehackten Rosmarin zugeben. 15 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen.
Tipp Das Ragout hält im Kühlschrank 4 Tage, oder Sie frieren es ein. Zum Servieren das kalte (oder aufgetaute) Ragout bei kleiner Hitze langsam erwärmen, aufkochen und abschmecken.

Mehr Rezepte