VG-Wort Pixel

Yin-und-Yang-Lachs in Sake

Yin-und-Yang-Lachs in Sake
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb, Schnell

Pro Portion

Energie: 420 kcal, Kohlenhydrate: 13 g, Eiweiß: 35 g, Fett: 18 g

Zutaten

Für
2
Portionen

Gramm Gramm Karotten

Gramm Gramm Rettiche

EL EL Weißweinessig

EL EL Öl

Milliliter Milliliter Salz

Milliliter Milliliter Pfeffer (frisch gemahlen)

Milliliter Milliliter Zucker

Gramm Gramm Lachsfilets

Gramm Gramm Seelachsfilets

Milliliter Milliliter Sake (japanischer Reiswein; oder Brühe mit etwas Zitronensaft)

Milliliter Milliliter Sojasauce

Milliliter Milliliter Öl (zum Frittieren)

Gramm Gramm Glasnudeln

Stängel Stängel Asia-Schnittlauch (im Asia-Laden; ersatzweise Schnittlauch)


Zubereitung

  1. Möhren und Rettich schälen und in dünne Streifen hobeln (auf dem Gurkenhobel) oder schneiden. Essig und Öl verrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Über das Gemüse geben und beiseite stellen. Fischfilets abspülen, trocken tupfen und evtl. noch vorhandene Gräten entfernen. Vom Lachsfilet die bräunliche Fettschicht mit einem scharfen Messer abschneiden. Fisch in 2 Scheiben schneiden. Scheiben wie Yin und Yang ineinander legen und mit einem gefetteten Holzspieß zusammenstecken. Sake und Sojasoße in eine tiefe Pfanne oder einen Wok geben und aufkochen. Den Fisch hineingeben und bei kleiner Hitze zugedeckt 8 Minuten ziehen lassen. Inzwischen das Öl in einem Topf oder Wok erhitzen. Die Glasnudeln auseinander zupfen und portionsweise in das heiße Öl geben. Die Nudeln sind innerhalb von wenigen Sekunden fertig. Die gebackenen Nudeln mit einer Schaumkelle herausnehmen, auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Möhren-Rettich-Salat mit dem Fisch und den gebackenen Nudeln anrichten und mit dem asiatischen Schnittlauch garnieren.
Tipp Dazu: Reis