VG-Wort Pixel

Yuzu-Ramen-Nudeln mit veganem Ei

Yuzu-Ramen-Nudeln mit veganem Ei
Foto: Florian Bonanni
Yuzu-Ramen-Nudeln mit veganem Ei: Ein unglaublich leckeres, pflanzliches Rezept, das eure Gäste lieben werden! 
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 2 Stunden 25 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Raffiniert, Vegan

Pro Portion

Energie: 500 kcal, Kohlenhydrate: 73 g, Eiweiß: 15 g, Fett: 16 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Brühe

2

Karotten (à ca. 125 g)

2

Stange Stangen Staudensellerie

150

Gramm Gramm Lauch

200

Gramm Gramm Kartoffeln

1

Knoblauchzehe

20

Gramm Gramm Ingwer (frisch)

6

Champignons (weiß)

1

EL EL Sonnenblumenöl

8

schwarze Pfefferkörner

2

TL TL Sojasauce (vegan)

2

TL TL Traubenkernöl

2

TL TL Sake (vegan)

2

TL TL Reisessig (vegan)

3

EL EL Limettensaft (oder Yuzu-Saft)

Salz, Pfeffer

Veganes Ei

0.5

TL TL Kala Namak (siehe Warenkunde)

350

Milliliter Milliliter Mandelmilch (ungesüßt)

2

TL TL Agar-Agar

120

Gramm Gramm Kichererbsen (abgetropft, aus der Dose)

60

Gramm Gramm (Aquafaba: Kichererbsenflüssigkeit aus der Dose)

1

TL TL Kurkuma (gemahlen)

2

EL EL Traubenkernöl

Einlage

4

Packung Packungen Ramen Nudeln (à ca. 90 g)

1

rote Zwiebel

2

Mini Pak Choi (à ca. 100 g)

1

rote Chili (klein)

4

Stiel Stiele Koriander

30

Gramm Gramm Babyspinat

1

Beet Beete Sakura-Kresse (lila )

100

Gramm Gramm Shiitake-Pilze

(Außerdem: Mörser, Silikon-Eiform, Kugelausstecher (Ø 2,5 cm))

Zubereitung

  1. Für die Brühe

  2. Karotten, Sellerie, Lauch und Kartoffeln putzen und gründlich abspülen. Zusammen mit Knoblauch, Ingwer und Champignons in mittelgroße Stücke schneiden, die Schale dabei dran lassen. Öl in einem breiten Topf erhitzen, vorbereitetes Gemüse und Pfefferkörner zugeben. Bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten unter ständigem Rühren anbraten. 2 l Wasser zugießen, aufkochen und zugedeckt mindestens 1–2 Stunden bei kleiner Hitze kochen lassen.
  3. Fürs vegane Ei

  4. Das Kala-Namak-Salz in einem Mörser fein zerreiben. Mandeldrink, Agar Agar und Kala Namak in einem kleinen Topf kurz aufkochen lassen und mit einem Schneebesen gut verrühren. Die Mischung in eiförmige Silikonformen füllen und für etwa 40 Minuten in den Kühlschrank stellen (ergibt etwa 8–10 „Eihälften“).
  5. Fürs „Eigelb“ Kichererbsen, Aquafaba (Kichererbsenwasser), 1/4 Tl Salz und Kurkuma mit dem Stabmixer zu einem cremigen „Eigelb“ mixen. Dabei das Öl nach und nach zugießen. Mittig aus jeder weißen „Eihälfte“ in der Form mit einem Kugelausstecher (Ø 2,5 cm) eine Mulde ausstechen. Etwas „Eigelb“ in jede Mulde füllen. Vegane Eier bis zum Anrichten beiseitestellen.
  6. Für die Einlage

  7. Nudeln nach Packungsangabe kochen. Zwiebel in feine Streifen schneiden. Pak Choi putzen, abspülen und vierteln. Chilischote putzen, längs aufschneiden, entkernen, abspülen und fein würfeln. Koriander abspülen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Babyspinat verlesen, abspülen und trocken schleudern. Kresse, falls nötig, abspülen, trocken schütteln, vom Beet schneiden.
  8. Brühe durch ein feines Sieb in einen Topf gießen und heiß halten. Shiitake-Pilze putzen, in die Brühe geben und etwa 2–3 Minuten ziehen lassen. Sojasoße, Traubenkernöl, Sake, Reisessig und Yuzu-Saft verrühren und in die heiße Brühe geben, mit Salz abschmecken.
  9. Ramen-Nudeln in vorgewärmte Bowls geben. Brühe und Pilze darauf verteilen. Mit Zwiebelstreifen, Pak Choi, Chiliwürfeln, Koriander, Babyspinat, lila Kresse und veganem Ei anrichten. Etwas Pfeffer darüberstreuen und sofort servieren.
Warenkunde Das dunkle Kala-Namak-Salz wird häufig in der indischen und ayurvedischen Küche verwendet. Wegen seines Schwefelanteils ist es auch ein guter Aromageber für veganen Ei-Ersatz.

Dieses Rezept ist in Heft 18/2022 erschienen.